12.000 Delmenhorster kommen zum DFB-Pokalspiel

12.000 Delmenhorster kommen zum DFB-Pokalspiel

1. Herren 10.08.2019

SV Atlas Delmenhorst gegen Werder Bremen

von Daniel Niebuhr (Delmenhorster Kreisblatt)

 

Das DFB-Pokalspiel des SV Atlas Delmenhorst gegen Werder Bremen könnte doch einen Rekord bringen – und beschäftigt nicht nur die Deutsche Bahn.

Seit Wochen fiebern die Fans auf das Spiel der Spiele hin – am Samstag ist es nun soweit: Um 20.45 Uhr wird im Bremer Weserstadion das DFB-Pokal-Erstrundenspiel zwischen dem SV Atlas Delmenhorst und Werder Bremen angepfiffen. Für den Bundesligisten ist es der Pflichtspielstart vor vollem Haus, für den Oberligisten dagegen das „Jahrhundertspiel“ – in jedem Fall wird es ein Fußballfest für die Region.

Atlas-Vorsitzender Manfred Engelbart sprühte bei der abschließenden Pressekonferenz am Freitag vor Vorfreude und stellte nicht zum ersten Mal das „phänomenale Medieninteresse“ heraus, das sein Verein der Stadt beschert – als Beweisstück hatte er einen Artikel aus einer Züricher Zeitung mitgebracht, die über das Spiel berichtet. „Das ist doch Wahnsinn“, sagte Engelbart. „Davon profitieren nicht nur wir, davon profitiert ganz Delmenhorst.“

Fuhrken glaubt: Atlas-Fans werden Stimmung machen

Die Stadt hat der Verein zweifellos elektrisiert, bis zu 12.000 Delmenhorster werden nach Vereinsangaben im Weserstadion erwartet, darunter drückt eine stattliche Anzahl dem Underdog die Daumen. „Natürlich sind das nicht alles Atlas-Fans. Trotzdem glaube ich, dass unsere Anhänger auch im großen Stadion durchaus zu hören sein werden“, sagte Sportchef Bastian Fuhrken. „Es werden einige dabei sein, die noch nie vorher ein Fußballspiel im Stadion erlebt haben.“ Er mutmaßte: „Die Bahn wird einiges zu tun bekommen. So viele Delmenhorster sind wahrscheinlich noch nie an einem Abend nach Bremen gefahren.“ Die Tickets gelten auf An- und Abreise auch als Fahrkarten für Bus und Bahn, Delbus und BSAG bieten für das Spiel Sonderfahrten an.

Nebenbei wurde bekannt, dass der Zuschauer-Erstrundenrekord für einen Amateurclub doch fallen könnte. Seit neun Jahren steht die Bestmarke von Germania Windeck gegen Bayern München bei 41.100, im Weserstadion können trotz einiger gesperrter Logen bis zu 41.500 Fans dabei sein. „Ich glaube, dass es auch so viele werden“, sagte Engelbart. An der Tageskasse wird es aber noch Tickets für die Westtribüne geben, die gegen Werder zur Delmenhorster Kurve wird. Der ewige DFB-Pokal-Rekord, einschließlich Profi-Clubs, ist nicht in Gefahr: 1989 spielte Eintracht Frankfurt mal vor 48.600 Zuschauern gegen den FC Bayern, damals bekamen Amateure in Runde eins noch nicht automatisch einen Profiverein zugelost.

Dank an DFB und Werder

Für die Atlas-Verantwortlichen endet mit dem Anpfiff auch eine arbeitsreiche „nie dagewesene Achterbahnfahrt“, wie Engelbart es nannte. Nach der Auslosung stand lange Zeit nicht fest, ob das Spiel im Weserstadion stattfinden kann, weil dieser indirekte Heimrechttausch in den DFB-Statuten verboten war. Der Dachverband änderte für das Derby dann kurzerhand einen Paragrafen. „Der DFB hat toll reagiert“, sagte Engelbart, der aber vor allem Werder Bremen dankte. Der Bundesligist hatte Atlas bei der Organisation viel Arbeit abgenommen, die für Atlas als Amateurclub nicht leistbar gewesen wäre. „Ich bin schon froh, wenn ich mich ab Montag wieder nur um den Alltag kümmern muss“, meinte Fuhrken. „Aber ich hätte auch nichts dagegen, wenn es noch ein Zweitrundenspiel gibt.“ Engelbart flachste nach der Pressekonferenz am Freitagmittag, er werde sich am besten sofort schlafen legen: „Aber ich habe ein bisschen Angst vor der Nacht.“

SV Atlas

1 : 6

SV Werder Bremen

Samstag, 10. August 2019 · 20:45 Uhr

DFB-Pokal, 1. Runde

Schiedsrichter: Patrick Ittrich Assistenten: Sascha Thielert, Florian Exner Zuschauer: 41500

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.