Wird der SV Atlas heute Tabellenführer?

Wird der SV Atlas heute Tabellenführer?

1. Herren 28.08.2019

Oberliga Niedersachsen | Nachholspiel 2. Spieltag

Text: Daniel Niebuhr (Delmenhorster Kreisblatt)

Titelbild: Andreas Otten

 

SV Atlas Delmenhorst kann gegen den MTV Eintracht Celle am Mittwochabend für eine historische Momentaufnahme sorgen.

Man sollte meinen, dass das Jahr 2019 für den SV Atlas eigentlich schon historisch genug gewesen ist. Wem der Niedersachsenpokalsieg und das DFB-Pokalspiel im Weserstadion allerdings nicht reicht, der wird am Mittwoch ab 18.30 Uhr im Stadion an der Düsternortstraße seinen Spaß haben – denn dort könnte eine für Trainer Key Riebau erwartungsgemäß nebensächliche, aber dennoch geschichtsträchtige Momentaufnahme Gestalt annehmen. Sollte Atlas den MTV Eintracht Celle bezwingen, würde der Club als erste Delmenhorster Mannschaft seit über 24 Jahren die Spitze der Fußball-Oberliga übernehmen. Ende April 1995 stand der alte SV Atlas in dieser damals noch dritthöchsten Klasse ganz oben und wurde am Ende Vizemeister – acht Spieler aus dem aktuellen Kader waren da noch nicht geboren. Danach schaffte es kein Delmenhorster Herrenteam mehr in einer der ersten fünf deutschen Ligen auf Platz eins.

Plendiskis und Karli fraglich

Als hauptberuflicher Lehrer ist Riebau historischen Fakten gegenüber zwar generell aufgeschlossen; die Tabelle interessiert ihn in dieser Frühphase der Saison aber „überhaupt nicht“, wie er trocken erklärt: „Für die Jungs mag das schön sein. Für mich hat die Tabelle erst nach dem zehnten Spieltag Aussagekraft.“

Überraschender weise ist die Partie, für die Abwehrchef Karlis Plendiskis und Spielmacher Musa Karli möglicherweise angeschlagen ausfallen, ein kleines Spitzenspiel, denn Neuling Celle hat zuletzt zwei Mannschaften aus dem Establishment der Oberliga düpiert: erst den VfL Oldenburg mit 4:2 und dann den TuS Bersenbrück auf dessen Platz mit 5:1. „Das ist ein euphorischer Aufsteiger, der jetzt natürlich noch mehr Energie aufgebaut hat“, sagt Riebau. „Bei der aktuellen Hitze werden wir schwer arbeiten müssen, um sie im Griff zu behalten.“

Atlas-Trainer erinnert an Grundtugenden

Überhaupt ist Arbeit ein Lieblingsthema für den Atlas-Coach, der seine Spieler regelmäßig daran erinnert, die Basisaufgaben nicht zu vergessen. „Zufriedenheit führt zu Stillstand“, mahnt Riebau. „Wir sind auf einem vernünftigen Weg. Aber keiner soll glauben, dass er auch nur einen Schritt weniger machen darf.“ Seiner Vorstellung, Fußball zu spielen, komme das Team aber immer näher: „Man sieht schon, was wir vorhaben, wir wollen den Ball laufen lassen und kreativ sein. Das regelmäßig auf den Platz zu bringen ist aber ein Prozess.“

SV Atlas

MTV Eintracht Celle

Samstag, 14. Dezember 2019 · 14:00 Uhr

Oberliga Niedersachsen · 02. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.