Im Interview

Im Interview

1. Herren 10.09.2019

Aus der Stadionzeitung "Hipp, hipp, hurra ..." #60

 

von Timo Conrad

 

Moin Malte, seit dem Pokalspiel testet der Trainer die Torhüter abwechselnd in der Liga. Deine Chance auf den Stammplatz. Hast du damit gerechnet, dass der Kampf um die Position so schnell geht?

Für mich war von Anfang an klar, dass sich Benno das Spiel gegen Werder verdient hat und somit auch spielen sollte und muss. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass der Trainer mir auch das Vertrauen gibt. Letztendlich geht es nicht um den Einzelnen auf dem Platz wer spielt oder wer nicht spielt, sondern gemeinsam haben wir alle zusammen große Ziele, und die erreicht man nur als Team. Aber klar ist auch, daß ich nicht zu Atlas gewechselt bin um nicht zu spielen.

Wie sieht die Zukunft aus, wenn du dabei den Kürzeren ziehen solltest?

Sollte sich der Trainer gegen mich entscheiden, so kann sich Benno definitiv darauf verlassen, dass er jemanden im Rücken hat, der nicht mit einer Reservisten-Rolle zufrieden ist. Aber er kann sich auch genauso darauf verlassen, dass ich ihm bei jedem Spiel die Daumen drücke und hinter ihm stehe. Aber wie gesagt, davon will ich nicht ausgehen.

Wie kam der Wechsel vom Bremer SV zum SV Atlas zustande?

Der SV Atlas kam auf mich zu und ich habe schnell gemerkt, dass der Verein etwas Besonderes ist und die Ziele/Werte vom Verein mit meinen identisch sind.

Weite Auswärtsfahrten sind neu für dich. Eher Fluch oder Segen?

Segen, es macht Spaß mit der Truppe und je nach Spielausgang werden die Rückfahrten legendär.

Wie bist du im Team, Verein und Umfeld aufgenommen worden?

Hervorragend, ich hatte von Anfang an das Gefühl, ein Teil vom Gesamten zu sein.

Was sind für dich die größten Unterschiede zwischen der Oberliga Niedersachsen und der Bremen-Liga?

Meiner Meinung nach, dass viele Mannschaften in der Oberliga Niedersachen auf einem gleich hohen Level spielen und jeder jeden schlagen kann. In der Bremen Liga sieht das anders aus, da kommt es darauf an wie die Plätze 1-4 jeweils gegeneinander spielen.

Nach dem Spiel oder Training bist du gerne bei Jan Harpstedt anzutreffen. Wie kommt es dazu?

Ich fühle mich sehr wohl bei Atlas und dem Umfeld. Für mich gehört es dazu, nach einem Training oder Spiel mit den Leuten noch etwas zu unternehmen, gern auch mal ein Pils zu trinken.

Du warst beim BSV einer der Fanlieblinge. Wie leicht war der Abschied?

Das war nicht ganz so leicht, denn auch dort sind mir über die Jahre viele Menschen ans Herz gewachsen, aber ich glaube jeder konnte meine Beweggründe verstehen.

Wo siehst du den SV Atlas am Ende der Saison?

Vom Tabellenplatz kann ich das nicht beurteilen. Ich möchte, dass wir uns kontinuierlich verbessern und dass die Fans am Ende der Saison sagen können, dass das eine geile Atlas-Mannschaft ist, welche sich bei jedem Spiel den Arsch aufreißt und sich in jedem Spiel für die Mitspieler zerreißt.

Steckbrief

Name: Malte Seemann
Alter: 25
Spitzname: Toni
Position: Torwart
Im Verein seit: Seit 2019
Vorherige Vereine: Blumenthaler SV, Bremer SV
Beruf: Immobilienberater
Hobbys: Laufen, Tennis, Ski fahren
Lieblingsspieler: Lucas Höler
Lieblingsverein: Atlas und Blumenthaler SV
Lieblingsgetränk: Pils und Malzbier
Lieblingsessen: Pizza
Lieblingsgegner: FC Hagen/Uthlede, nie gegen verloren.
Angstgegner: Altona 93
Musikgeschmack: House, Rock, Partylieder
Lieblingskarussell: Colossos
Sportliches Highlight: Aufstiegsspiele und das DFB-Pokal Spiel

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.