"Verlieren ist nicht so meins"

"Verlieren ist nicht so meins"

Regionalliga 13.02.2020

Devin Can Isik im Interview

(TC) Moin Devin oder Can. Was ist dir lieber?

Moin. Ich heiße Devin Can, aber die meisten nennen mich Can. Ich höre aber auf beide Namen (Can lacht).

Du bist im letzten Spiel 2019 in der Oberliga angekommen. Dein erstes Tor – ein besonderer Moment oder nervte die Niederlage mehr?

Klar war das Tor ein besonderer Moment für mich, jedoch bin ich direkt jubelnd zum Anstoßpunkt gelaufen, um das Spiel nicht zu verlieren. Die Niederlage nervte mich sehr. Hätte gerne das Siegtor sein können. Verlieren ist nicht so meins.

Du hast in den Testspielen fit, agiler und schlanker gewirkt. Harte Arbeit statt Winterschlaf?

Das freut mich zu hören. Ich gehe abseits des Fußballtrainings oft ins Fitnessstudio und dort nicht nur an die Gewichte. Ebenfalls habe ich mir angewöhnt, das ein oder andere mal im Interval joggen zu gehen. Harte Arbeit wird meistens früher oder später belohnt und darum dachte ich mir „zieh durch“. Mittlerweile gehe ich ab und zu vor dem Training noch zum Sport. Das alles tut mir gut und hoffentlich auch der Mannschaft.

Der Schritt im Sommer aus der Bezirksliga in die Oberliga war hart, es gab anfangs wenig Einsatzzeit. Wie lehrreich war die Hinrunde für dich?

Hart war der Schritt auf jeden Fall und ich habe in der Hinrunde viel dazu gelernt. Vor allem Geduld gehabt, wie es mir mein Vater und der ein oder andere Mitspieler fast täglich gesagt hat. Natürlich will jeder spielen und dem Team helfen, darum versuche ich dran zu bleiben. Wir als Team und Verein haben ein ganz klares Ziel diese Saison. Dafür muss man, wie der Trainer sagt, immer an seine 100% gehen, denn 90% bringen nichts.

Zum Jahresende ging das Team auf dem Zahnfleisch. Kam die Winterpause zwei Spiele zu spät?

Puh, das ist schwer zu sagen. Die meisten Spieler sind natürlich an ihre Grenzen gekommen, haben aber dennoch alles versucht und haben als Team jedes Spiel angenommen. Natürlich sind die Niederlagen zum Ende enttäuschend, dennoch sind wir auf dem 2. Platz und haben eine super Truppe, ein super Team hinter dem Team und unseren riesigen Support an Fans. Wir werden in jedem Spiel der Rückrunde 100% geben, um uns keinen Punkt nehmen zu lassen. Da denkt jeder wie ich.

Nach dem ersten Treffer in der Oberliga und einem Tor im Härtetest gegen den VfL Oldenburg: Wie siehst du deine Chancen auf Einsätze in der Rückrunde?

Ich finde, es läuft aus meiner Sicht vieles besser als zu Beginn. Das Lob von Mitspielern und Trainern tut gut, pusht mich und bestätigt meine Entwicklung. Ich sehe meine Chancen auf jeden Fall besser als am Anfang der Saison. Aber Hauptsache wir erreichen unser gesetztes Ziel. Wir für Delmenhorst.

7 Monate Atlas, Oberliga, DFB-Pokal. Wie viel Blau/Gelbes Blut fließt durch deine Adern?

Ich bin großer Atlas-Fan, saß schon zwei Jahre vor meinem Wechsel auf der Tribüne und habe mitgefiebert. Das Team, die Fans, der Umgang miteinander, alles ist familiär und es wird einem geholfen wo es nur geht. Und das DFB-Pokal-Spiel war natürlich unbeschreiblich. Ich saß im Bus neben Urbainski, als wir zum Weserstadion gefahren sind, und war aufgeregter als er, obwohl er wusste, dass er gleich im Tor vor 42000 Zuschauern steht. Vor paar Monaten noch in der Bezirksliga gekickt und Tore geschossen, versucht man sich in jedem Training an das Spieltempo der Oberliga zu gewöhnen und dann sitzt du auf einmal im Bus zum Samstag-Abend-Spiel im Weserstadion. Wenn ich heute noch dran denke, Gänsehaut pur. Allein für dieses Erlebnis liebe ich den SV Atlas und möchte es durch Tore und Siege zurückgeben.

Steckbrief Devin Can Isik

Alter: 22
Spitzname: Zlatan (von Co-Trainer Malte Müller)
Position: Spitze/Doppelsturm
Im Verein seit: 2019 als Spieler, 2017 als Fan
Vorherige Vereine: Tus Hasbergen, SG Delmenhorst, VfL Oldenburg (sehr kurz), SV Baris Delmenhorst
Beruf: schreibe Ende Mai mein Abi
Hobbys: Fußball spielen und gucken, Fitness und Sauna, mit Freunden gut Essen gehen
Lieblingsspieler: Ronaldo, #siiiiiiu und Lewa
Lieblingsverein: Galatasaray und FC Bayern
Lieblingsgetränk: Cola Zero
Lieblingsessen: Pizza ganz klar (mit Ernährung tue ich mich noch schwer)
Lieblingsgegner: ich gehe in jedes Spiel gleich rein
Angstgegner: Angst?
Musikgeschmack: vielseitig, von R’n‘b und Black und mein Atlas-Song „Cordula Grün“
Lieblingskarussell: esse lieber auf´m Freimarkt
Sportliches Highlight: DFB-Pokal, Bezirkspokalsieger mit der SG Delmenhorst und mein 40-Meter-Tor

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.