Heimspiel gegen VfL Osnabrück im Landespokal

Heimspiel gegen VfL Osnabrück im Landespokal

Regionalliga 15.07.2021

Ein Bericht vom

von Lars Pingel

Der Niedersächsische Fußball-Verband hat die erste Runde seines Pokalwettbewerbs 2021/22 ausgelost. Der Regionallligist SV Atlas Delmenhorst empfängt den Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück – und weiß noch nicht, wann gespielt wird.

Das Los gefällt dem SV Atlas Delmenhorst durchaus. „Das ist schon sehr schön“, sagte Stefan Keller, Vorstand Marketing und Vertrieb des Vereins, am Montag zum Gegner VfL Osnabrück, den der Regionalligist in der ersten Runde des Fußball-Landespokals 2021/22 empfangen wird. Das hat der Niedersächsische Fußball-Verband bekanntgegeben.

Partie zwischen Delmenhorst und Osnabrück muss verlegt werden

Der Pokalspielleiter des NFV, Jörg Zellmer, nahm in Barsinghausen die Auslosung für die erste Runde und auch schon für das Viertelfinale (14.  bis 16. September) vor, berichtete der Verband. „Das Los bedeutet für uns allerdings eine Menge Arbeit“, merkte Keller an, denn: „Es gibt noch viele Ungewissheiten.“ Eine ist die Frage, wann die Partie ausgetragen werden kann. Laut NFV ist die erste Runde im dem Wettbewerbsstrang der Dritt- und Regionalligisten für den 7. und 8. August angesetzt. An diesen Tagen wird der Zweitliga-Absteiger aus Osnabrück allerdings nicht nach Delmenhorst reisen können, da er am Samstag, 7. August (15.30 Uhr), in der ersten Runde des DFB-Pokals gefordert ist. Dort geht es für den VfL in seinem Stadion an der Bremer Brücke gegen den SV Werder Bremen.

Laufbahn-Sanierung verschärft Terminproblem

In einem solchen Fall müsse der Landesverband in Absprache mit den beiden Vereinen also einen neuen Termin für die Partie seines Pokalwettbewerbs suchen, erklärte Keller. „Damit taucht ein neues Problem auf“, sagte Keller. Im Stadion an der Düsternortstraße in Delmenhorst wird bis Ende Juli die Kunststofflaubahn saniert, bis dahin ist der Hauptplatz gesperrt. „Die Abstimmung mit dem NFV und dem VfL wird natürlich schnellstmöglich vorgenommen.“ Geklärt werden müsse natürlich auch, wie viele Zuschauer zugelassen werden, erklärte Keller weiter. Auch dies könne nicht leicht werden. Das sei abhängig von den Inzidenzzahlen und den sich daraus ergebenden Bestimmungen der Corona-Verordnungen. Insofern könne der SV Atlas auch noch keine Angaben dazu machen, wann der Vorverkauf der Eintrittskarten beginnt, sagte Keller. 

Die Auslosung des NFV-Pokals, Dritt- und Regionalligisten:

1. Runde (7./8. August):

  • SV Atlas Delmenhorst – VfL Osnabrück
  • HSC Hannover – VfV Borussia 06 Hildesheim
  • SSV Jeddeloh – TSV Havelse
  • VfB Oldenburg – Eintracht Braunschweig
  • Freilose: SV Meppen (als Verbandspokalsieger), SV Drochtersen/Assel, Lüneburger SK Hansa, BSV Schwarz-Weiß Rehden (alle gezogen).

Viertelfinale (14. bis 16. September):

  • SV Drochtersen/Assel – Lüneburger SK Hansa
  • Sieger Delmenhorst/Osnabrück – SV Meppen
  • Sieger HSC Hannover/Hildesheim – Sieger Oldenburg/Braunschweig
  • BSV SW Rehden – Sieger Jeddeloh/Havelse

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.