Unter Peters Lupe

Unter Peters Lupe

Regionalliga 02.10.2021

von Peter Kupka

Zum dritten Heimspiel unseres SV Atlas in der Regionalliga Nord begrüßen wir heute den Hannoverschen Sport Club von 1893 aus dem Stadtteil List unserer Landeshauptstadt. Das Saisonziel der Hannoveraner heißt eindeutig Klassenerhalt.

Unsere Gäste sind mit einem Sieg (1:0 gegen den FC Oberneuland), zwei Unentschieden (1:1 beim SSV Jeddeloh und 1:1 beim BSV SW Rehden) und drei Niederlagen (1:3 beim VfV Hildesheim, und zu Hause 0:2 gegen den VfB Oldenburg und 0:4 gegen Werder Bremen II ) in die Saison gestartet. Sie stehen damit auf dem achten Tabellenplatz, also noch vor Hannover 96 II und dem SSV Jeddeloh. Die vier Tore des HSC erzielten Martin Wiederhold, Jovan Hoffart, Pascal Gos und Ebrahim Farahnak. Trainiert werden unsere Gäste seit 2017 von dem 38-jährigen Martin Polomka, der vorher bei Stern Misburg tätig war. Die bekanntesten Spieler sind Torwart Sascha Algermissen (24), der 2018 vom Stadtrivalen Arminia Hannover kam und vorher auch schon für die Zweite des FC Schalke 04 aktiv war und die Stürmer Jovan Hoffart (25), der 2020 vom MTV Gifhorn kam und Melvin Zimmermann (29) der 2020 von Eintracht Northeim nach Hannover wechselte. Alle drei haben also schon diverse Male gegen den SV Atlas gespielt.

Der Traditionsverein hatte seine größte Zeit in den Zwanzigern des letzten Jahrhunderts. 1926 spielte der HSC sogar in der Endrunde um die norddeutsche Meisterschaft unter Anderen gegen den Hamburger SV. Auch in den 50ern, 60ern und 70ern spielte man hoch. Von 1969 bis 1974 schnürte die Trainerlegende Volker Finke die Fußballschuhe für die GrünWeiß-Roten. In der Saison 1975/76 kam es in der Landesliga Niedersachsen, die damals die vierte Liga war, zu den ersten beiden Begegnungen zwischen unserem SVA und dem HSC. Hier im Stadion behielten wir mit 3:0 die Oberhand und in Hannover konnten wir mit 2:0 siegen.

1977 stieg der HSC aus der Landesliga ab und dann wurde es ruhiger um den Verein. Das Hannoveraner Fußballurgestein Rainer Behrends führte dann den Club 2013 wieder in die Landesliga Hannover und 2016 gar in die Oberliga Niedersachsen. 2017 musste man aber wieder absteigen. Doch der Betriebsunfall wurde schnell repariert. Ein Jahr später war man wieder in der Oberliga. Dort wurde der HSC sensationeller weise Meister und stieg in die Regionalliga auf. In der Saison gab es dann auch die Begegnungen 3 und 4 zwischen Atlas und dem HSC. In Delmenhorst siegten die Hannoveraner mit 1:3. Beim Rückspiel in der Messestadt trennte man sich 0:0. 2020/21 siegte der HSC glücklich und Dank einer überragenden Torwartleistung mit 0:2 hier an der Düsternortstraße. In den vergangenen beiden Spielzeiten in der Regionalliga lief es nicht so gut für den HSC. Als die Saisons abgebrochen worden stand der HSC 2020 auf dem letzten und 2021 auf dem vorletzten Tabellenplatz. Genau wie der SV Atlas profitierten die Hannoveraner also zwei mal vom Abbruch der Saison.

Stadionzeitung

Das Heft Nummer 75 ist für euch von unseren fleißigen Helfern in Auslage gebracht worden.
 
In dieser Ausgabe wartet unter anderem das Vorwort von unserem Manni auf euch, zudem wieder Inside, Peters Lupe und seine Historie und auf Wunsch der Fans das Mannschaftsfoto als Panorama-Bild in der Mitte des Heftes zum Rausnehmen.
 
An unseren Auslagestellen bekommt ihr die neue Ausgabe:
 
Intersport Strudthoff, Lange Str.
Delmenhorster Kreisblatt, Lange Str.
Delmenhorster Autoteilevertrieb GmbH, Oldenburger Str.
Gaststätte Jan Harpstedt, Hasporter Damm
Autohaus Engelbart, Hasporter Damm
Stadionkiosk, Düsternortstraße
 
und den Filialen der Inkoop Verbrauchermärkte an der Bremer Straße, Oldenburger Straße, am Brendelweg sowie in Bookholzberg und Ganderkesee.
 
Sowie als Beilage im famosen Delmenhorster Kreisblatt am Samstag und dann auch online auf den Websites von DK-online und dem SV Atlas zu finden.
 
Hier geht es zur Online-Version der Stadionzeitung.

Wichtige Informationen

Aufgrund der zu erwartenden längeren Einlassfenster empfehlen wir 90 bis 120 Minuten vor dem Anpfiff am Stadion zu erscheinen. Es werden zusätzlich Eingänge geöffnet sein. Neben dem Haupteingang und dem Zugang für Gästefans auch der Einlass über den Hasporter Damm.

Es gilt die 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet (Antigenschnelltest)), die wir an den Spieltagen genauestens kontrollieren und die Voraussetzung sind, um das Stadion zu betreten. Zwischen der Kontrolle und dem Betreten des Stadion-/Hauptplatzgeländes ist eine Mund-/ Nasenbedeckung (FFP2/OP) zu tragen. Mit der Einnahme des Sitz- oder Stehplatzes kann die Bedeckung abgenommen werden.

Das DRK wird keine mobile Schnellteststation bereitstellen. Bitte denkt daran, falls notwendig, einen tagesaktuellen und negativen Test inkl. Ausweisdokument mitzuführen.

Es nervt uns wirklich alle, aber nur so können wir die Kapazitäten ausschöpfen. Bitte gebt auf euch und andere acht.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.