Sieg gegen 1. FC Germania Egestorf-Langreder

Sieg gegen 1. FC Germania Egestorf-Langreder

Oberliga 25.08.2019

4. Spieltag | Oberliga Niedersachsen

Text: Daniel Niebuhr (Delmenhorster Kreisblatt)

Titelbild: Rolf Tobis

Bildergalerie: André Klattenhoff, Ralf Meyer

 

Der SV Atlas Delmenhorst bleibt nach dem 4:1 gegen Germania Egestorf-Langreder als einziger Fußball-Oberligist ungeschlagen.

Mit dem 4:1 (1:1) gegen Regionalliga-Absteiger 1. FC Germania Egestorf-Langreder hat der SV Atlas eine lange Negativserie beendet. Erstmals seit neun Monaten feierte der Fußball-Oberligist wieder einen Heimsieg. Die Delmenhorster boten am Samstagnachmittag vor rund 800 Zuschauern im Stadion eine gute Vorstellung. Nach dem 2:1 machten sie es jedoch unnötig spannend, als sie gute Gelegenheiten vergaben. So sah es auch Cheftrainer Key Riebau: „Das 3:1 hätte früher fallen müssen.“

Dabei hatte seine Mannschaft von Beginn an keine Berührungsängste mit den namhaften Gästen. Die erste Chance bot sich Riebaus Elf, die als einziger der 18 Oberligisten noch ungeschlagen ist, bereits nach 30 Sekunden. Marco Prießner scheiterte an Schlussmann Ole Schöttelndreier.

Rückstand aus dem Nichts

Nach einer Viertelstunde kassierte Atlas das erste Punktspiel-Gegentor. Der schnelle Gean Rodrigo Baumgratz entwischte der zu weit aufgerückten Defensive und ließ Florian Urbainski keine Chance. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, nach zehn Minuten aber etwas eingeschlafen“, betonte Riebau. Es habe die Zielstrebigkeit gefehlt und das Team sei zuweilen zu ungeduldig gewesen. Gleichwohl gelang den Gastgebern in der 25. Minute der Ausgleich. Einen Freistoß von Florian Stütz köpfte Musa Karli schulbuchmäßig in die Maschen. Neun Minuten später vergab Prießner eine Möglichkeit gegen einen Gegner, der mit seinen schnellen Angreifern stets gefährlich blieb.

„Wir haben in der Pause darüber gesprochen, die Außenverteidiger Oliver Rauh und Kevin Radke besser ins Spiel zu bringen“, verriet Riebau. Das klappte schnell: In der 46. Minute gelang dem freistehenden Rauh, der erstmals auf der Position des linken Verteidigers spielte, das 2:1, wobei Schöttelndreier keine gute Figur machte. „Das 2:1, das gleich nach der Pause fiel, war wichtig, Oliver Rauh hat mit dem Tor seine hervorragenden Leistungen der jüngsten Zeit bestätigt“, meinte Bastian Fuhrken, Vorstand Sport beim SVA. Es war schon Rauhs zweites Saisontor.

Joker werden zu Matchwinnern

Nach einer Stunde verpasste Atlas die Vorentscheidung: In der 60. Minute legte der unbedrängt vor dem Egestorfer Keeper auftauchende Marvin Osei den Ball noch einmal quer, doch das uneigennützige Abspiel auf Prießner war nicht exakt genug. Vier Minuten später geriet Tom Schmidt in eine 1:1-Situation, in der ihm Schöttelndreier den Ball vom Fuß nahm. Anschließend lag der Ausgleich in der Luft. In der 75. Minute parierte Urbainski einen Schuss von Rodi Celik per Fußabwehr und fünf Minuten später traf Marko Ilic mit einem Distanzschuss das Lattenkreuz.

In der 89. Minute sorgte der eingewechselte Thade Hein für Erleichterung beim Delmenhorster Angang. Nach einem Eckball von Stütz gelang es Egestorf nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern und der Youngster erzielte das 3:1. in der dritten Minute der Nachspielzeit stand Hein erneut goldrichtig. Nach glänzender Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Emiljano Mjeshtri hatte er keine Mühe, das Spielgerät ins Tor zu befördern. Riebau: „Für Thade und Emil habe ich mich unwahrscheinlich gefreut.“ Das Fazit: „Wir sind noch nicht da, wo wir hin wollen, befinden uns aber auf einem guten Weg.“

Mittwoch gegen Celle

Am Mittwoch, 18.30 Uhr, empfängt der SV Atlas den MTV Eintracht Celle. Riebau kündigte bereits am Samstag „mehrere Umstellungen“ an. Er hofft, dass Karlis Plendiskis (Wadenverletzung) wieder zur Verfügung steht. Musa Karli musste ebenfalls vorzeitig das Feld verlassen. „Ich denke, dass es sich um eine leichte Zerrung handelt“, sagte der Torschütze am Sonntagmittag. „Ich hoffe, dass es keine langwierige Verletzung ist.“ Ein Einsatz am Mittwoch sei eher „unrealistisch“.

SV Atlas

4 : 1

1. FC Germ.Egestorf/ L.

Samstag, 24. August 2019 · 16:00 Uhr

Oberliga Niedersachsen · 04. Spieltag

Schiedsrichter: Ben-Erik Salb Assistenten: Florian Hiller, Carim Moussa Zuschauer: 800

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.