Niederlage bei BW Lohne

Niederlage bei BW Lohne

Regionalliga 26.07.2020

Marek Janssen schießt das erste Tor für Atlas Delmenhorst nach 138 Tagen

Ein Bericht vom

von Lars Pingel

Nach 138 Tagen ohne Fußballspiel und nur einer gemeinsamen Trainingseinheit hat der Regionalliga-Aufsteiger SV Atlas Delmenhorst eine Testpartie beim Oberliga-Neuling BW Lohne verloren. Marek Janssen traf für den SVA.

138 Tage ohne ein richtiges Fußballspiel sind für den SV Atlas Delmenhorst zu Ende gegangen. "Es ist schön, dass wir mal wieder auf dem Platz stehen konnten", sagte Key Riebau, Trainer des Regionalliga-Aufsteigers, dann auch am frühen Samstagabend nach der ersten Vorbereitungspartie auf die Saison 2020/21 beim Oberliga-Neuling BW Lohne, die rund 150 Zuschauer im Heinz-Dettmer-Stadion verfolgt hatten. Dort erzielte Marek Janssen in der 55. Minute den ersten Atlas-Treffer nach der Corona-bedingten Zwangspause. Die Delmenhorster mussten sich allerdings dennoch mit 1:3 (0:3) geschlagen geben, denn Lennard Prüne (3. Minute) und Nico Gill (5., 38./Foulelfmeter) waren vor der Pause für die Gastgeber erfolgreich. "Ich hatte gar keine Erwartungen", erklärte Riebau, der mit seiner Mannschaft am Tag zuvor die erste gemeinsame Trainingseinheit absolviert hatte: "Es war wichtig, dass die Mannschaft zum ersten Mal seit langem auf dem Platz stand. Alles andere ist zweitrangig, auch wenn wir mit dem Spiel nicht zufrieden sein können."

BW Lohne erwischt glänzenden Start

Lohne, das etwas länger im Training ist und schon ein starkes Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen (0:1) bestritten hatte, war zunächst das bessere Team. Zwei stark ausgespielte Konter gegen eine noch ungeordnete Atlas-Elf schlossen Prüne (3.) und Gill (5.) ab. Der SVA, in dessen Anfangsaufstellung in Dimitrios Ferfelis – er spielte durch – ein Neuzugang stand, benötigten 20 Minuten, ehe sie langsam in die Begegnung fanden. Die zwingenderen Offensivaktionen gelangen aber weiter den Lohnern, so auch vor dem 3:0. Prüne wurde im Strafraum gefoult. Gill ließ SVA-Torwart Malte Seemann, der zuvor das 0:3 mit einer guten Fußbabwehr noch verhindert hatte (24.), mit einem platzierten Schuss vom Elfmeterpunkt keine Abwehrchance (38.).

Foto: Lars Pingel

SV Atlas steigert sich

Nach dem Seitenwechsel feierten auch Olivér Schindler und Philipp Eggersglüß ihr Debüt im Atlas-Trikot. Die Delmenhorster steigerten sich deutlich. Die Raumaufteilung war besser, die Konzentration in der Defensivarbeit und im Spielaufbau größer. Nach einer klasse Flanke, die Marvin Osei von der linken Seite geschlagen hatte, schob Janssen, in den zweiten 45 Minuten einer der Aktivposten, den Ball zum 1:3 über die Linie (55.). Die Delmenhorster spielten sich noch einige Chancen heraus. Die besten vereitelte BWL-Torwart Christoph Bollmann mit guten Reaktionen gegen Schüsse von Oliver Rauh (75.) und Ferfelis (83.). Die Lohner waren mit ihren wenigen Angriffen ebenfalls gefährlich. SVA-Torwart Florian Urbainski, der nach der Pause zwischen den Pfosten stand, sorgte dafür, dass sie nicht zu Treffern führten. In der 79. Minute parierte er in Zusammenarbeit mit dem starken Florian Stütz gegen Prüne, wenig später zeigte er eine guten Parade gegen einen 19-Meter-Schuss von Gill (81.). "Man hat gemerkt, dass das alles noch zusammenwachsen muss", sagte Riebau: "Daran werden wir arbeiten."

Titelbild: (c) Martin Ewert / presse.ninja

Bildergalerie: André Klattenhoff / SV Atlas Events

TuS Blau-Weiß Lohne

3 : 1

SV Atlas

Samstag, 25. Juli 2020 · 16:00 Uhr

Testspiel, Stadion Lohne

Zuschauer: 150

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.