Niederlage gegen HSC

Niederlage gegen HSC

Regionalliga 02.10.2021

Ein Bericht vom

von Lars Pingel

Die Regionalliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben am Samstag ihre zweite Niederlage der Saison 2021/22 kassiert. Sie mussten sich im Stadion an der Düsternortstraße dem HSC Hannover geschlagen geben.

Die Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben am Samstag zum zweiten Mal in der Regionalliga-Saison 2021/22 den Platz als Verlierer verlassen. Sie unterlagen einer clever aufspielenden Mannschaft des HSC Hannover verdient mit 0:1 (0:1). Den letztlich entscheidenden Treffer erzielte Can Gökdemir bereits in der 23. Minute. Der SVA blieb mit zehn Zählern Tabellendritter, könnte aber an diesem Sonntag etwas abrutschen. Der HSC verbesserte sich mit acht Punkten zumindest über Nacht von Rang neun auf Platz sieben.

SV Atlas hat nur wenige Torchancen

Den Delmenhorstern gelang es vor etwa 600 Zuschauern nicht, an die sehr starke Leistung anzuknüpfen, die sie beim 2:1-Erfolg über den BSV Rehden acht Tage zuvor geboten hatte. Die Hannoveraner waren verdientermaßen das zweite Team nach dem Spitzenreiter VfB Oldenburg (1:2), das die Punkte aus dem Stadion an der Düsternortstraße mitnahm. „Wir sind sehr enttäuscht", sagte Atlas-Trainer Key Riebau. Seine Mannschaft hatte sich in der Partie nur wenige Chancen erspielt. Sie zwang den sicheren HSC-Torwart Sascha Algermissen nur in der 37. Minute zu einer Glanzparade. Mit der wehrte er einen Schuss von Mattia Trianni ab. Dass sechs Spieler seines Kaders am Samstag verletzt passen mussten, mochte Riebau derweil nicht als Entschuldigung für den schwachen Auftritt gelten lassen. „Jeder, der in der Startelf steht oder der später reinkommt, hat den Anspruch Regionalliga-Fußball zu spielen“, sagte er.

HSC Hannover verteidigt gut

Die Hannoveraner ließen das Offensivspiel ihrer Gastgeber dank guter Staffelung in einer 4-2-3-1-Formation nie zur Entfaltung kommen. Sie profitierten allerdings von vielen ungenauen Pässen der Delmenhorster und auch davon, dass sie die meisten der Zweikämpfe gewannen. Nach ihren Ballgewinnen konterte die Mannschaft aus der Landeshauptstadt den SVA einige Male aus. Sie hätte die Partie so frühzeitig zu ihren Gunsten entscheiden können. „Ich denke, wir haben uns den Sieg aufgrund der ersten Halbzeit verdient“, sagte HSC-Trainer Martin Polomka. 

Seine Mannschaft hatte vor der Pause ihre erste gute Gelegenheit für einen schnellen Gegenstoß ausgenutzt. Der starke Marko Ilic setzte sich nach einem Steilpass auf der rechten Seite durch. Atlas-Innenverteidiger Flodyn Baloki hatte dann Pech. Er fälschte den Ball beim Versuch, irgendwie noch zu klären, so unglücklich ab, dass dieser zu Gökdemir kam. Der Hannoveraner ließ Torwart Ryco Sygo aus kurzer Distanz keine Chance (23.).

Delmenhorster Pässen und Flanken fehlt Präzision

Das Gegentor brachte Atlas völlig aus dem Konzept. Das Team machte im Spielaufbau unzählige Fehler, die sich aber nicht mehr rächten. Gökdemir traf nur vier Minuten nach dem 1:0 den Pfosten. Und auch nach einer halben Stunde setzten die Hannoveraner Ersatzspieler nach einem weiteren schönen Konter an der Seitenline schon zum Jubeln an. Jovan Hoffart hatte den Ball von der 16-Meter-Linie über Sygo gehoben, doch Taag schaffte es, ihn noch vor der Linie zu erlaufen. Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichener. Atlas versuchte alles, um die Gäste unter Druck zu setzen. Doch Flanken und Pässe in für die Gäste gefährliche Positionen waren weiterhin in aller Regel zu unpräzise. Hannover verteidigte geschickt, kam mit seinen Konter aber auch nicht mehr zu klaren Chancen.

SO WURDE GESPIELT



8. Spieltag kompakt

Heim Gast Ergebnis
SSV Jeddeloh
:
SV Werder Bremen II (U23)

1 : 1

SV Atlas Delmenhorst
:
HSC Hannover

0 : 1

Lüneburger Sport-Klub Hansa
:
Hannover 96 II (U23)

0 : 1

VfB Oldenburg
:
BSV Rehden

4 : 1

VfV Borussia 06 Hildesheim
:
FC Oberneuland

3 : 0

 

Platz Mannschaft Spiele Tordifferenz Punkte
  1.
VfB Oldenburg
6 13 18
  2.
SV Werder Bremen II (U23)
7 15 16
  3.
VfV Borussia 06 Hildesheim
8 -6 12
  4.
Hannover 96 II (U23)
7 3 10
  5.
SV Atlas Delmenhorst
8 2 10
  6.
FC Oberneuland
8 -7 10
  7.
BSV Rehden
8 -3 8
  8.
HSC Hannover
8 -7 8
  9.
Lüneburger Sport-Klub Hansa
7 -2 5
  10.
SSV Jeddeloh
7 -8 5

 

Nächster Gegner

Am kommenden Samstag, den 9. Oktober 2021, trifft der SV Atlas auf den Tabellenführer SV Werder Bremen II. Anpfiff auf Platz 11 am Bremer Weserstadion ist um 14:00 Uhr. 

SV Atlas

0 : 1

HSC Hannover

Samstag, 2. Oktober 2021 · 16:00 Uhr

Regionalliga Nord Gr. Süd · 08. Spieltag

Schiedsrichter: Kevin Rosin Assistenten: Lasse Holst, Björn Friedsch Zuschauer: 650

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.