Atlas lässt gegen Lüneburg Punkte liegen

Atlas lässt gegen Lüneburg Punkte liegen

Regionalliga 14.11.2021

Ein Bericht vom

von Lars Pingel

Die Regionalliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben sich vom Lüneburger SK mit einem Unentschieden getrennt. Ein Jokertor rettete ihnen den einen Punkt.

Die Regionalliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst mussten sich am Samstag mit einem Remis zufriedengeben. Sie trennten sich vor 750 Zuschauern im Stadion an der Düsternortstraße vom Lüneburger SK mit einem 1:1 (0:0).

Lüneburger SK geht in Führung

„Du musst einfach die Tore schießen“, sagte Atlas-Trainer Key Riebau nach einer umkämpften Partie, in der seine Mannschaft mehr und bessere Chancen gehabt hatte als die Gäste. Diese waren in der 75. Minute durch Malte Meyer allerdings in Führung gegangen. Mohamed Darwish markierte den Ausgleichstreffer (83.), der dem SVA immerhin noch einen Punkt im engen Rennen um den Platz unter den ersten Fünf der Abschlusstabelle der Süd-Gruppe rettete. Dieser bringt die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga, die im März 2022 beginnt, und sichert vorzeitig den Verbleib in der Nordstaffel der vierthöchsten Spielklasse für die Saison 2022/23. Der SV Atlas blieb zumindest für einen weiteren Tag mit nun 20 Punkten Tabellendritter, da die Verfolger VfV Hildesheim (19, gegen den BSV Rehden) und Hannover 96 U23 (17, gegen den HSC Hannover) erst an diesem Sonntag antreten. Die Lüneburger (11) verbesserten sich auf den neunten Rang.  

Altas-Joker Mohamed Darwish sticht

Der erst acht Tage vor der Partie verpflichtete Darwish erzielte 20 Minuten nach seiner Einwechselung in seinem zweiten Spiel sein erstes Tor für den SVA. Am Vorwochenende, beim 1:0 über den SSV Jeddeloh, hatte er als Vorlagengeber geglänzt. 

Am Samstag waren seine Mitspieler zunächst mehrfach am starken LSK-Torwart Roman Birjukov gescheitert. Vor allem dank seiner Paraden stand es zur Pause 0:0. 

Foto: Rolf Tobis

Delmenhorster vergeben gute Chancen

Atlas ließ in den ersten 45 Minuten keine klare Möglichkeit der Lüneburger zu, nutzte seine Gelegenheiten aber nicht. Die Delmenhorster benötigen etwas Anlaufzeit, bekamen das Geschehen dann recht gut in den Griff. Sie standen sicher in der Defensive und wurden in ihren Offensivaktionen zusehends druckvoller. Im Anschluss an eine kurz ausgeführte Ecke setzte Dimitrios Ferfelis nach einer Flanke von Tobias Steffen mit einem Kopfball, der am Tor vorbeiflog, das erste Ausrufezeichen (12.). Atlas spielte einige weitere vielversprechenden Kombinationen, ehe es Cerruti Siya war, der Birjukov mit einem 18-Meter-Flachschuss zur ersten starken Parade zwang (27.). Eine ebensolche gelang dem LSK-Schlussmann nach einem Freistoß von Olivér Schindler (29.).

Die kampfstarken Gäste kamen erst nach dem Wiederanpfiff zu guten Chancen. Die beste vereitelte Altas-Torhüter Rico Sygo, der mit einem prima Reflex einen Schuss von Meyer aus kurzer Distanz parierte (48.). Die Mehrzahl der Gelegenheiten hatten aber weiter die Delmenhorster. Zweimal waren sie ganz nah dran am Führungstreffer: Birjukov hielt einen 22-Meter-Freistoß von Steffen (66.). Marek Janssen, Marco Stefandl und Steffen verpassten im Fünfmeterraum eine gute Flanke von Florian Stütz (69.).

Atlas-Fehler rächen sich

Die Delmenhorster kassierten sechs Minuten später das unglückliche Gegentor. Zunächst verloren sie den Ball in der Vorwärtsbewegung noch in der eigenen Hälfte. Dann rutschte Kristian Taag auf dem tiefen, sehr weichen Boden beim Versuch aus, noch zu klären. Der Delmenhorster traf deshalb den Ball nicht richtig, dieser kam zum Lüneburger David Hefele, nach dessen Querpass Meyer keine Mühe hatte, sein neuntes Saisontor zu schießen (75.).

Die SVA-Spieler bekamen den Schrecken schnell aus den Knochen. Sie drängten nach dem 0:1 gegen engagiert verteidigende Lüneburger vehement auf den Ausgleich. Das belohnten zwei Joker: Darwisch köpfte den Ball nach einer Ecke von Philipp Eggert, der in der 73. Minute eingewechselt worden war, unhaltbar ins LSK-Tor (83.). Fünf Minuten später verfehlte Stefandl dies mit einer Direktabnahme nach einer Flanke von Oliver Rauh nur knapp (88.). So blieb es beim 1:1, das die Lüneburger in Unterzahl über die Zeit brachten. Ihr Abwehrspieler Lukas Pägelow erhielt nach einem Foul an Eggert die Gelb-Rote Karte (89.). Schon der erste Vergleich dieser beiden Teams war übrigens unentschieden ausgegangen: 2:2 – nachdem der SVA mit 0:2 zurückgelegen hatte.

SV Atlas tritt beim Spitzenreiter an

Ihre 15. der 18 Partien des ersten Teils der Saison 2021/22 bestreiten die Delmenhorster am Sonntag, 21. November (15 Uhr). Dann sind sie beim Spitzenreiter VfB Oldenburg (33) im Marschwegstadion zu Gast, der am Samstag beim SSV Jeddeloh 0:0 spielte.

So wurde gespielt



 

Samstag, 13.11.21
     
SV Atlas Delmenhorst
:
Lüneburger Sport-Klub Hansa

1 : 1

SSV Jeddeloh
:
VfB Oldenburg

0 : 0

FC Oberneuland
:
SV Werder Bremen II (U23)

1 : 3

Sonntag, 14.11.21
     
HSC Hannover
:
Hannover 96 II (U23)

1 : 5

VfV Borussia 06 Hildesheim
:
BSV Rehden

2 : 0

 

Platz Mannschaft Spiele Tordifferenz Punkte
  1.
VfB Oldenburg
14 20 33
  2.
SV Werder Bremen II (U23)
12 24 27
  3.
VfV Borussia 06 Hildesheim
14 -5 22
  4.
Hannover 96 II (U23)
14 6 20
  5.
SV Atlas Delmenhorst
14 1 20
  6.
BSV Rehden
14 -2 16
  7.
SSV Jeddeloh
14 -8 15
  8.
HSC Hannover
13 -13 12
  9.
Lüneburger Sport-Klub Hansa
13 -5 11
  10.
FC Oberneuland
14 -18 11

NÄCHSTER SPIELTAG

Regionalliga Nord Gruppe Süd - 15. Spieltag und verlegte Spiele

Mittwoch, 21.10.21 | 18:00
     
SV Werder Bremen II (U23)
:
Hannover 96 II (U23)

1 : 0

Freitag, 19.11.21 | 19:30
     
BSV Rehden
:
SSV Jeddeloh
 
Sonntag, 21.11.21 | 14:00
     
Lüneburger Sport-Klub Hansa
:
FC Oberneuland
 
VfB Oldenburg
:
SV Atlas Delmenhorst
 
HSC Hannover
:
VfV Borussia 06 Hildesheim
 
 
Verlegte Spiele außerhalb des Spieltages
Samstag, 20.11.21 | 18:00
 
6. Spieltag
 
Hannover 96 II (U23)
:
SV Werder Bremen II (U23)
 
Mittwoch, 24.11.21 | 19:30
 
12. Spieltag
 
SV Werder Bremen II (U23)
:
HSC Hannover
 

Restprogramm Rückrunde

So, 21.11.21 | 14:00  
 
VfB Oldenburg
:
SV Atlas Delmenhorst
Sa, 27.11.21 | 14:00  
 
SV Atlas Delmenhorst
:
BSV Rehden
So, 05.12.21 | 14:00  
 
HSC Hannover
:
SV Atlas Delmenhorst
Sa, 11.12.21 | 14:00  
 
SV Atlas Delmenhorst
:
SV Werder Bremen II (U23)

Stadionmagazin Ausgabe 8 jetzt lesen

SV Atlas

1 : 1

Lüneburger SK Hansa

Samstag, 13. November 2021 · 14:00 Uhr

Regionalliga Nord Gr. Süd · 14. Spieltag

Schiedsrichter: Adrian Höhns Assistenten: Florian Schwarze, Björn Friedsch Zuschauer: 750

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.