"Emden wird die Kür"

"Emden wird die Kür"

Oberliga 27.09.2019

9. Spieltag | Oberliga Niedersachsen

Bericht: Lars Pingel und Daniel Niebuhr

Titelbild: Daniel Niebuhr

 

Die in den Oberliga-Punktspielen der Saison 2019/20 noch unbesiegten Fußballer des SV Atlas Delmenhorst rechnen mit einer Herausforderung: Sie treten an diesem Freitag bei den Kickers Emden an.

Bei vielen Fußball-Fans sind sie besonders beliebt: die Spiele an einem Freitagabend. Und bei Key Riebau, Trainer der Oberliga-Mannschaft des SV Atlas Delmenhorst? „Letztendlich ist mir das egal“, sagt er vor dem Freitagabendspiel bei Kickers Emden, das um 20 Uhr im Stadion am Sielweg angepfiffen wird. Und ergänzt: „Aber ab und an ist das schon ein schönes Erlebnis. Flutlicht, tolle Kulisse.“ Daher würden er, seine Mitstreiter im Trainerteam und die Mannschaft „voller Vorfreude in die Partie gehen“.

Atlas-Trainer Key Riebau erwartet "extrem hohe Intensität"

Damit die Freude nach dem Schlusspfiff noch vorhanden oder sogar noch ein bisschen größer ist, müssten seine Spieler große Leidenschaft und großen Willen in die Waagschale werfen, um in den Zweikämpfen zu bestehen. „Ich erwarte eine extrem hohe Intensität“, erklärt Riebau. „Wir werden körperlich gegenhalten müssen.“ Das soll die Basis dafür sein, dass Atlas auch die spielerischen Qualitäten nutzen kann, die die Mannschaft zuletzt ausgezeichnet haben. „Wir wollen trotzdem unserer Linie treu bleiben. Wir wollen mit vernünftigem Ballbesitzfußball für Ruhephasen sorgen.“ Ziel sei es, dann Räume für Offensivaktionen „zu suchen und zu finden“.

Foto: Rolf Tobis

Die Delmenhorster sind nach ihren bisher sieben Punktspielen der Saison 2019/20 unbesiegt (17 Punkte). „Die Jungs dürfen mit breiter Brust auflaufen“, sagt der Atlas-Trainer. Sie müssten dabei aber 100-prozentig auf die Herausforderung Kickers Emden fokussiert sein. „Ich sehe schon gewisse Qualitäten in der Mannschaft“, meint Riebau über die Kickers, die sich deutlich im Aufwind befinden. Der Aufsteiger war mit drei Niederlagen in die Saison gestartet. Von den folgenden fünf Begegnungen verlor er aber nur noch das Heimspiel gegen den Spitzenreiter VfV Hildesheim (1:2), sammelte so zehn Zähler. Die Kickers schoben sich auf Tabellenplatz elf nach vorn.

 

Delmenhorster wollen Leistungen bestätigen

Atlas-Stürmer Marek Janssen, beim 5:1-Heimsieg über den MTV Wolfenbüttel am zurückliegenden Samstag nicht nur wegen seiner drei Tore ein herausragender Spieler in einem starken Atlas-Kollektiv, rechnet wie sein Trainer mit einer schweren Aufgabe. „Emden ist ein ganz anderes Kaliber als Wolfenbüttel“, sagt der 22-Jährige, der auf jeden Fall als Experte gelten darf. Er begann in Jemgum, einer Gemeinde im Landkreis Leer, mit dem Fußballspielen. Über die Stationen JFV Leer, Germania Leer und BW Papenburg kam er vor dieser Saison zum SV Atlas. „Ich kenne viele der Spieler, das ist eine gute Mannschaft“, fährt er mit seiner Einschätzung der Gastgeber fort und folgert: „Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen, sondern müssen die Leistungen bestätigen.“ Auch Bastian Fuhrken, Leiter Leistungsfußball des SV Atlas, hält den Vergleich mit den Kickers für eine hohe Hürde. Das drückt er so aus: 

„Wolfenbüttel war die Pflicht, Emden wird die Kür.“

Die Partie wird vor einer großen Kulisse stattfinden. Die Emder Polizei rechnet mit 300 Zuschauern aus Delmenhorst, berichtet die „Emder Zeitung“. „Wir sind gut aufgestellt“, sagte Stefan Reuwsaat, Polizeihauptkommissar und Leiter Streifendienst in Emden, der von einem ruhigen Spiel ausgeht. Im September 2016 war es nach dem Landesligaspiel zwischen Teams der beiden Vereine zu einer Schlägerei unter Besuchern gekommen. Die heutige Partie werde aber nicht als Gefährdungsspiel eingestuft, so die „Emder Zeitung“ weiter: „Die Fans beider Lager werden intensiv betreut.“ Auch Polizeibeamte aus Delmenhorst werden vor Ort sein. 

Anreise

BSV Kickers Emden
Stadion: Sielweg, 26721 Emden
Entfernung: 120 km
Webseite: https://www.bsv-kickers-emden.de/

BSV Kickers Emden

2 : 2

SV Atlas

Freitag, 27. September 2019 · 20:00 Uhr

Oberliga Niedersachsen · 09. Spieltag

Schiedsrichter: Jens Kampling Assistenten: Fynn Osseforth, Gero Schoppe Zuschauer: 1843

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.