Spitzenspiel im Stadion

Spitzenspiel im Stadion

Regionalliga 01.11.2019

15. Spieltag | Oberliga Niedersachsen

Bericht: Lars Pingel

Der Zweite empfängt den Ersten: An diesem Sonntag erwartet der Fußball-Oberligist SV Atlas Delmenhorst den VfV Hildesheim im Stadion an der Düsternortstraße.

Es ist fast vier Monate her, dass der endgültige Spielplan 2018/20 der Fußball-Oberliga veröffentlicht worden ist. Hat Bastian Fuhrken, Leiter Leistungsfußball des SV Atlas Delmenhorst, damals vielleicht die Idee gehabt, dass „seine“ Mannschaft am morgigen Sonntag als Tabellenzweiter den Spitzenreiter VfV Hildesheim empfangen könnte? „Auf gar keinen Fall“, sagt er. Dass die Partie, die um 14 Uhr im Stadion an der Düsternortstraße angepfiffen wird, tatsächlich das Gipfeltreffen ist, freut ihn natürlich. „Dafür machen wir alle unsere Arbeit“, erklärt er. „Dafür, dass wir solche Highlightspiele erleben dürfen.“ Es sei doch sensationell, vor 1500 bis 2000 Zuschauern antreten zu können. Es gelte, so etwas zu genießen, denn: „Es muss jedem klar sein, dass das nicht immer so ist.“

Atlas schlägt sich in starker Liga sehr gut

Er habe, erzählt Fuhrken, damals gehofft, dass die Mannschaft im dritten Jahr ihrer Oberliga-Zugehörigkeit einen Schritt nach vorn macht. „Das wäre für mich aber so Platz drei bis sechs gewesen“, merkt er an. Es dürfe nicht vergessen werden, wo der SVA herkomme. „Wir müssen nur noch sieben Punkte holen, dann haben wir die 38 Zähler zusammen, mit denen wir die vergangene Saison beendet hatten“, erklärt er. Auf Tabellenplatz zehn. Und, fährt Fuhrken fort, in der zurückliegenden Spielzeit wäre ein Team, das nach dem 14. Spieltag 31 Punkte auf dem Konto gehabt hätte, Spitzenreiter gewesen. Hinzu käme, dass die Liga in dieser Spielzeit nicht zuletzt durch die drei Regionalliga-Absteiger deutlich stärker ist. „Wenn mir jemand vor der Saison gesagt hätte, dass wir als Zweiter gegen Hildesheim spielen, hätte ich das nicht einmal unterschrieben“, sagt Fuhrken: „Ich hätte gesagt: Träum weiter.“ 

Und doch: Atlas empfängt als seit 13 Partien unbesiegter Zweiter den VfV Hildesheim, der 37 Punkte aufweist, aber eine Begegnung mehr ausgetragen hat. „Ich bin mit der Entwicklung unserer Mannschaft hochzufrieden“, schwärmt Fuhrken. Die sei auf die gute Arbeit des Trainerteams um Key Riebau zurückzuführen. Die Spieler würden sehr gut mitziehen. Damit meine er, erklärt Fuhrken, jeden Aktiven im Kader, also auch diejenigen, die noch nicht so viel Spielzeit hatten. „Nur so können wir die vielen Ausfälle, die wir haben, kompensieren. Ich bin von der Mannschaft begeistert.“ 

Hildesheim strotzt vor Selbstvertrauen

Dass der VfV als Liga-Primus nach Delmenhorst kommt, überrascht ihn dagegen nicht, erklärt Fuhrken: „Hildesheim war für von vornherein der Favorit.“ Das Team ist „auch in der Breite sehr gut besetzt“. Außerdem strotzt der VfV derzeit nur so vor Selbstvertrauen. Verständlich: Die Mannschaft von Trainer Benjamin Duda hat zwölf ihrer 14 Partien gewonnen, stellt mit acht Gegentreffern die beste Defensive und hat in Thomas Sonntag einen der beiden aktuell gefährlichsten Torjäger in ihren Reihen. Wie Conrad Azong vom VfL Oldenburg traf Sonntag bereits zehnmal. „Das ist schon eine Hausnummer, die wir da vor uns haben“, folgert Fuhrken.

Die Vorfreude auf dieses Duell ist an vielen Stellen groß: Am Rande des Spiels beim TuS Bersenbrück (0:0) fiel immer wieder der Vereinsname des Spitzenreiters; ein Fan hat sogar ein Motivationsvideo für diese Spitzenpartie auf Facebook gestellt.

Nicht richtungweisend

Den Hildesheimern bietet sich die Gelegenheit, das Verfolgerfeld etwas abzuhängen. Trotzdem wäre es falsch, der Partie richtungweisenden Charakter beizumessen – dafür ist es immer noch zu früh in der Saison. Und wie bereitet sich Atlas auf das Spitzenspiel vor? Trainer Key Riebau erklärt: „Regeneration steht an oberster Stelle. Die Jungs müssen wieder frische Beine kriegen. Am Samstagmorgen sprechen wir dann nochmals gezielt über Hildesheim.“  

 

VORVERKAUF UND EINTRITTSPREISE

Um Warteschlangen vor dem Kassenhäuschen am Stadioneingang zu vermeiden, ist auch wieder die Kasse am Eingang Stadiongelände Hasporter Damm / Jan Harpstedt geöffnet. Ab 13:00 Uhr könnt ihr dort Eure Tickets holen. Nutzt auch gerne unseren Kartenvorverkauf bei folgenden Ausgabestellen:

Intersport Strudthoff
Lange Straße 124
27749 Delmenhorst
Tel. 04221-96310

Gaststätte Jan Harpstedt
Hasporter Damm 100
27749 Delmenhorst
Tel. 04221-60265

 

6,00 € - Stehplatz
5,00 € - Stehplatz ermäßigt*

9,00 € - Sitzplatz
8,00 € - Sitzplatz ermäßigt*

*Schwerbehinderte, Rentner und Jugendliche (12 bis 15 Jahre) bei entsprechender Ausweisvorlage

Freier Eintritt für Kinder bis 11 Jahre und Schiedsrichter bei entsprechender Ausweisvorlage. 

KombiTicket SV Atlas

Auch in der Saison 19/20 können alle Fans des SV Atlas wieder mit ihrer Eintrittskarte kostenlos zu den Oberliga-Heimspielen fahren!

Das KombiTicket berechtigt 2 Stunden vor, sowie 2 Stunden nach dem Spiel zur freien Fahrt in der Preisstufe Del I auf den Linien der Delbus.

So erreichen Sie das Stadion Delmenhorst:

Tageslinie: 202 (Am Stadion), 203 (Fridjof-Nansen-Straße), 204 (Amundsenstraße)

Freizeitlinie: 212 (Am Stadion), 213 (Fridjof-Nansen-Straße), 216 (Amundsenstraße)

STADIONMAGAZIN "HIPP, HIPP, HURRA..." ONLINE

Am Stadioneingang liegt für euch die aktuelle Ausgabe des SVA-Stadionmagazins "Hipp, hipp, hurra..." zur kostenlosen Mitnahme bereit.

Neben Mannis Vorwort und Peters Einwurf gibt es u.a. ein Interview mit unserer Nummer 18 Robert Plichta, ein Bericht über die Trainer der JSG Delmenhorst, Fanszene Blau-Gelb und aus der Reihe "Das Team hinter dem Team" stellen wir diesmal unsere Betreuer Daniel und Rene vor. Abgerundet wird das Ganze wie immer mit haufenweise Zahlen, Daten, Fakten und Tabellen zu unserem Verein und der Oberliga Niedersachsen.

Wer nicht so lange warten kann, der liest gleich hier die pdf-Version.

 

LIVETICKER

Wer nicht dabei sein kann, für den ist auf unserer Homepage ab 14:00 Uhr wieder unser Liveticker geschaltet. Einfach auf den blinkenden Button "Liveticker" klicken und los geht´s.

DER 15. SPIELTAG

Sonntag, 3. November 2019, 14:00 Uhr
   
:
:
:
:
:
:
:
:
:

SV Atlas

2 : 1

VfV 06 Hildesheim

Sonntag, 3. November 2019 · 14:00 Uhr

Oberliga Niedersachsen · 15. Spieltag

Schiedsrichter: Julian Lüddecke Assistenten: Oliver Jakob, Anke Hölscher Zuschauer: 2000

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.