Gegen Oberneuland soll der Knoten platzen

Gegen Oberneuland soll der Knoten platzen

Regionalliga 10.10.2020

Ein Bericht vom

von Lars Pingel

Zwei Fragen waren es, die Bastian Fuhrken in den vergangenen Tagen oft beschäftigten. "Ich habe noch nichts anderes gehört", war die Antwort des Leiters Leistungsfußball des SV Atlas Delmenhorst am Freitag auf die erste. Die lautete: Wird das Spiel der Regionalliga-Fußballer des Vereins beim FC Oberneuland ausgetragen? An diesem Sonntag tritt der SVA ab 15 Uhr in der Marko-Mock-Arena am Vinnenweg an. Da die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Bremen wie in Delmenhorst in den vergangenen Tagen stark gestiegen war, gelten beide Städte als Risikogebiet. Deshalb sind Zuschauer am Sonntag nicht zugelassen.

Delmenhorster führen viele Gespräche

Fuhrken bereitete derweil die zweite Frage möglicherweise noch mehr Kopfzerbrechen. Der SV Atlas wartet nach sechs Partien immer noch auf den ersten Sieg der Saison 2020/21, der Aufsteiger ist mit zwei Punkten Schlusslicht der Südstaffel. "Das für mich Schwierigste ist, dass wir nicht schlecht spielen, sondern sogar dafür gelobt werden", erklärt Fuhrken und fährt mit Blick auf die 0:2-Heimniederlage, die der Aufsteiger am vergangenen Mittwoch gegen den HSC Hannover hinnehmen musste, fort: "Wir hatten 13:3 Torchancen, bekommen den Ball aber nicht ins Tor. Woran liegt das?" Antworten darauf suchten und suchen er und die Mannschaftsverantwortlichen um Trainer Key Riebau in vielen Gesprächen mit den Spielern. "Wir haben ihnen am Donnerstag erst einmal Zeit gegeben, das selbst zu verarbeiten. Alles andere bringt nichts." Seitdem werde aber viel gesprochen, am Samstag ein weiteres Mal trainiert. Eines sei allen klar. "Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, egal wie", sagt Fuhrken. "Die Situation ist leicht gefährlich", ergänzt Riebau. Es könne nicht gesagt werden, dass alles komplett verkehrt gelaufen sei, denn es habe in den Partien vieles gut funktioniert. Das sei aber eben nicht am Punktestand und damit auch nicht in der Tabelle zu sehen. Es gelte, einen Weg zu finden, das Wissen um die Lage und das Vertrauen in die vorhandenen Stärken aufeinander abzustimmen.

Kompliment an FCO-Trainer

Der FCO hat derweil bisher sehr effektiv agiert. Mit vier Treffern - Atlas erzielte bereits fünf Tore - sammelten die Bremer durch zwei Siege sechs Zähler, sie liegen damit auf Rang neun. "Das ist ein unheimliches Kollektiv", lobt Riebau die Gastgeber. Sie würden, anders als es das Torverhältnis von 4:6 glauben lässt, durchaus mit einer offensiv ausgerichteter Taktik in ihre Partien gehen. "Kompliment an Kristian Arambasic", sagt Riebau über den FCO-Trainer: "Sein Team spielt mutig nach vorn, verteidigt aber auch kompakt." Vor allem die schnellen Konter nach Ballgewinnen seien sehr gefährlich.

SV Atlas will seine Chancen nutzen

Die guten Gegenzüge des FCO hat Riebau dann natürlich auch im Sinn, wenn er die Anforderungen beschreibt, die in dieser Partie an seine Mannschaft gestellt werden. "Wir müssen den Fokus in der Defensive hoch halten", nennt der SVA-Trainer eine davon. Die zweite ergibt sich aus den Erfahrungen der zurückliegenden Partien. "Wir müssen einfach unsere Chancen konsequenter verwerten", sagt Riebau: "Wir müssen die Dinger reinmachen. Wir erspielen uns ja viele Chancen." 

Zwei SVA-Stammspieler fehlen

Das Atlas-Trainerteam denkt darüber nach, für die Partie in Oberneuland das System zu verändern, verrät Riebau zudem. Auslöser ist die große Belastung der vergangenen Wochen mit der Partie am vergangenen Mittwoch. Hinzu kommt, dass in Flodyn Baloki, der nach der Gelb-Roten Karte aus dem HSC-Spiel gesperrt ist, und Karlis Plendiskis, der verletzt ausfällt, zwei Abwehrspieler fehlen. Ob der angeschlagene Oliver Rauh auflaufen kann, werde sich kurzfristig entscheiden, erklärte Riebau.

Liveübertragung im Internet

Da Fans der Gastmannschaften im Stadion im Moment nicht erlaubt sind, habt ihr die Möglichkeit, das Spiel bei sporttotal.tv live mitzuverfolgen.

 

FC Oberneuland

1 : 0

SV Atlas

Sonntag, 11. Oktober 2020 · 15:00 Uhr

Regionalliga Nord Gr. Süd · 08. Spieltag

Schiedsrichter: Adrian Höhns Assistenten: Janik Möller, Daniel Gawron Zuschauer: 0

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.