1. Spieltag Meisterrunde - Vorbericht

1. Spieltag Meisterrunde - Vorbericht

Regionalliga 08.03.2022

Ein Bericht vom Delmenhorster Kreisblatt 

Am Freitagabend eröffnet der SV Atlas Delmenhorst beim VfB Lübeck die Meisterrunde der Fußball-Regionalliga Nord. Den Club erwarten starke Gegner und historische Reisen.

In Lübeck wissen sie noch nichts so richtig anzufangen mit der Mannschaft, die am Freitagabend, 11. März, im Stadion an der Lohmühle vorstellig wird. Vor dem Eröffnungsspiel der Regionalliga-Meisterrunde ab 20 Uhr bekannte der in Diensten des VfB stehende Ex-Profi Mirco Boland relativ freizügig, dass ihm der SV Atlas Delmenhorst Rätsel aufgibt. „Von Delmenhorst weiß ich nicht viel“, sagte Boland dem Portal HL-Sports, das Atlas „ein unbeschriebenes Blatt“ nannte.

In Delmenhorst wird niemand deswegen böse sein, der Club hat sich mit dem Einzug in die Meisterrunde ja selbst ein wenig überrascht. Atlas kann dort zwar weder auf- noch absteigen – dennoch wird der zweite Teil der Saison ein Highlight in der Vereinsgeschichte. Wir haben fünf Gründe, sich auf die Meisterrunde zu freuen.

Die beste Delmenhorster Mannschaft seit 25 Jahren: Zwei Bestmarken hat Atlas schon jetzt erreicht: Das Team von Key Riebau wird die beste Platzierung einer Delmenhorster Männermannschaft seit 1998 einfahren und die beste in der Regionalliga überhaupt. Im Winter kamen der Champions-League-erfahrene Dominik Schmidt und Nico Matern dazu und machten den Kader noch stärker. Entsprechend hoch sind aber auch Riebaus Ansprüche: Nach mäßigen Testspielen im Winter vermisste er auch im Training in dieser Woche „in manchen Aktionen die nötige Konzentration“. Von daher „ist es gut, dass es endlich losgeht. Die Vorfreude steigt, die Anspannung auch.“ Ihm fehlen in Lübeck allerdings unter anderem Kerem Sari, Philipp Eggersglüß und der gesperrte Dimitrios Ferfelis.

Die besten Amateurmannschaften des Nordens kommen: Die Regionalliga Nord hat im Vergleich zu ihren vier Schwesterligen aus dem Rest Deutschlands einen Nachteil: Sie hat als einzige keinen ehemaligen Erstligisten. Attraktiv ist sie natürlich dennoch, wie schon die fünf Gegner zeigen, die Atlas in der Meisterrunde erwarten. Allein bei Lübeck, Weiche Flensburg, Holstein Kiel II, Teutonia Ottensen und Hamburger SV II spielen zusammen 23 ehemalige und sechs aktuelle Jugendnationalspieler. Mit dem Hamburger Jonah Fabisch war sogar einer für die A-Nationalmannschaft seines Landes aktiv – er debütierte 2021 für Simbabwe.

24 Spieler dieser fünf Clubs sind bereits in der 1. oder 2. Bundesliga aufgelaufen, viele weitere werden folgen: Die Nachwuchsteams aus Kiel und Hamburg sind voll mit großen Talenten. „Wir messen uns mit den besten Teams der Regionalliga, darauf freue ich mich“, sagt Riebau. Lübeck ist gleich ein Stresstest, vor allem für die Abwehr. Der VfB war mit 40 Treffern die beste Offensive der Nordstaffel, 32 davon fielen allerdings gegen Gegner, die nun in der Abstiegsrunde spielen.

Neue Welten im hohen Norden: Was die Reisekilometer angeht, hat Atlas bisher nur die Light-Version der Regionalliga erlebt – dank der Teilung in zwei regionale Staffeln. Nun reist zum ersten Mal seit 24 Jahren eine Delmenhorster Männermannschaft zu Punktspielen nach Hamburg und Schleswig-Holstein. An der Lohmühle war man seit 1998 nicht mehr, zu dieser Partie erwartet der VfB 2500 bis 3000 Fans. Außerdem steht am 26. März eine historische Reise an – nämlich die längste eines Delmenhorster Herrenteams zu einem Ligamatch jemals. 274 Kilometer sind es bis zu Weiche Flensburg, 13 Kilometer mehr als bis zum bisher am weitesten entfernten Gegner SV Südharz. Im Stadion Hohelucht, in dem Teutonia spielt, war der alte SV Atlas schon genau einmal – 1977 gegen Viktoria Hamburg. Außerdem geht es ins HSV-Leistungszentrum nach Norderstedt und in das preisgekrönte Nachwuchszentrum von Holstein Kiel, das Citti Sport-Park heißt.

Der Druck der anderen:Atlas spielt bekanntlich nicht um den Aufstieg in die 3. Liga, sechs andere Teams aber schon. Mindestens fünf von ihnen werden die fünfstellige Summe, die allein der Lizenzantrag kostet, umsonst ausgegeben haben, denn nur der Meister darf überhaupt in die Aufstiegsspiele gegen den Besten aus der Regionalliga Nordost.

Der VfB Oldenburg hat als Spitzenreiter die besten Karten, dem Zweiten Werder Bremen II (einen Punkt dahinter) machen die Lizenzbedingungen dafür weniger Sorgen. Der Vierte Flensburg und der Fünfte Teutonia liegen vier Zähler zurück, der HSV schon sieben und Lübeck sogar zehn. „Wir wollen noch ein paar Mannschaften ärgern“, sagt Riebau, so wie es in der Vorrunde unter anderem schon in Oldenburg und gegen Werder gelungen ist. Schon zum Start kann Atlas die Lübecker Aufstiegschancen praktisch begraben.

Das Rampenlicht: 2019 hatte Atlas seine 90 Minuten auf der großen Bühne – mit dem DFB-Pokalspiel gegen Werders Profis. Natürlich wird keine Partie in der Meisterrunde derart viel Beachtung bekommen, dafür bleibt der Club dieses Mal über Monate auf dem Radar, statt nur an einem Abend. Nicht nur die Clubs aus der Regionalliga Nordost werden beobachten, was im Norden passiert – allen voran die Titelfavoriten BFC Dynamo und Carl-Zeiss Jena, die die besten Aussichten haben, gegen den Nordmeister um den Aufstieg in die 3. Liga zu spielen. „Wir können Werbung für den Verein und die Stadt machen“, sagt Riebau.

 

Ticketinfos

Eintrittskarten gibt es am Freitag an der Tageskasse. Für die Atlas Fans sind die Gästeblöcke A (Stehplatz) und G1 (Sitzplatz) vorgesehen. Um die Wartezeit beim Einlass zu verkürzen, könnt ihr die Tickets bereits im Vorverkauf als Print@home- oder Mobile-Ticket sichern.
 
 
Natürlich gibt es auch eine Abendkasse, die ab 18:30 Uhr geöffnet hat und an der ausreichend Karten zur Verfügung stehen.
 
18,00 € Sitzplatz
16,00 € Sitzplatz ermäßigt
10,00 € Stehplatz
8,50 € Stehplatz ermäßigt
 
Im Stadion sind grundsätzlich alle Fanutensilien erlaubt. Wenn Ihr über dem „Normalen" eine Choreo plant oder eine außergewöhnliche Aktion machen wollt, bitten wir Euch diese bei uns anzumelden, damit wir dem VfB dieses zur Organisation mitteilen können.
 
Wir freuen uns über jeden, der uns am Freitag in Lübeck zum Auftakt der Meisterrunde unterstützen wird.
Wir zählen auf euch!
 

 

Fanbrief der Polizei Lübeck zu Anreise und Hygienebestimmungen

Werte Fußballfans des SV Atlas Delmenhorst,

die Polizeidirektion Lübeck begrüßt Sie zum Regionalligaspiel in Lübeck und heißt Sie herzlich Willkommen in der Hansestadt. Mit unserem polizeilichen Einsatzkonzept wollen wir die Rahmenbedingungen für ein fanfreundliches und sicheres Fußballspiel schaffen, so dass allen Fans der Spielbesuch in Lübeck in guter Erinnerung bleiben wird.

Wir setzen auf Deeskalation, auf Kooperation und Kommunikation mit den Fußballfans. Uns ist daran gelegen, mögliche Konflikte zu vermeiden und wenn sie entstehen, diese in Gesprächen beizulegen.

Unterstützen Sie ihre Mannschaften lautstark und farbenfroh und tragen Sie durch ordnungsgemäßes und verantwortungsvolles Verhalten zur Sicherheit am Spieltag bei.

Das Stadion wird am Spieltag für sie ab 18:30 Uhr geöffnet sein.

Stadion an der Lohmühle
Bei der Lohmühle 13
23554 Lübeck

Denn Spannung gehört ins Spiel und auf den Fußballplatz, nicht aber in das Verhältnis Fans und Polizei.

Anreise via PKW und Bus

Bei Anreise mit dem eigenen Pkw oder mit dem Bus verlassen sie die BAB A 1 bitte an der Ausfahrt Lübeck Zentrum und fahren Sie unbedingt direkt gegenüber der Abfahrt auf die Zufahrt zum Park & Ride Parkplatz am Stadion Lohmühle. Beachten sie hierzu das beiliegende Kartenmaterial.

Der  Parkplatzbereich um den Gästeeingang (rechte Parkplatzseite nach Einfahrt) ist ausschließlich für das Parken der Gästefans vorgesehen. Eine Zufahrt ist nur über die oben beschriebene Zufahrt möglich. Dort können Sie ihren Pkw/Bus kostenfrei auf den Parkplätzen abstellen und sich direkt über einen Zugang zum Gästeblock begeben.

Anreise via Bahn

Bei Nutzung der Deutsche Bahn AG verlassen Sie den Zug am Hautbahnhof Lübeck. Es wird darum gebeten, das Gebäude durch den Seiteneingang Steinrader Weg zu verlassen.

Wir empfehlen folgende Wegstrecke: 

Steinrader Weg, Artlenburger Straße, Schönböckener Straße, Bei der Lohmühle, Stockelsdorfer Straße , Jonny-Felgenhauer-Straße, Stadion Lohmühle.

Es sind circa 15 Minuten Fußweg zum Stadion einzuplanen.

Hygienekonzept im Stadion

Nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Lübeck herrscht am kommenden Freitag im gesamten Stadionbereich die 3G-Regelung. Dies bedeutet, dass auch Personen, die über einen tagesaktuellen Corona-Schnelltest oder einen negativen PCR Test (max. 48 Stunden alt) verfügen, dem Spielbetrieb im Stadion beiwohnen dürfen.

Die Maskenpflicht gilt bei dieser Veranstaltung durchgehend in allen für Zuschauer zugänglichen Innenräumen sowie in den Außenbereichen. Am eigenen Sitz- oder Stehplatz an der frischen Luft sowie beim Konsumieren von Speisen und Getränken, ist das Tragen einer Maske nicht erforderlich. Der Konsum von Speisen und Getränken sollte hierbei möglichst am eigenen Platz stattfinden.

Gefahren durch Pyrotechnik im Stadion

Die Gefahren durch Pyrotechnik, bestehende Verbote und die Folgen sind aktiven Fußballfans hinlänglich bekannt. Deshalb appellieren wir noch einmal an die Verantwortung der Fans und bitten auf jegliche Form von Pyrotechnik und Rauchpulver zu verzichten.

+++ Distanzieren Sie sich von Personen (Gruppen), die auf gewalttätige Aktionen aus sind. +++

+++ Machen Sie mit und tragen Sie zu einem positiven Miteinander von Fans und Polizei bei! +++

Die Polizei wünscht Ihnen eine gute Anreise und einen angenehmen Aufenthalt in der Hansestadt Lübeck.

 

 

Livestream

Unter www.leagues.football/lue gibt es einen kommentierten Livestream in HD-Qualität mit mehreren Kameraperspektiven und Zeitlupen. Die Übertragung startet um 19.30 Uhr. Der Zugang kostet fünf Euro. Zudem ist das Spiel auch über die installierte automatische Kamera bei sporttotal.tv unter https://www.sporttotal.tv/ma26d7fbdf zu sehen.

 

 

1. Spieltag Meisterrunde

Datum | Zeit Heim Gast

Freitag, 11.3.22

     
18:30 Uhr
Hannover 96 II (U23)
:
Holstein Kiel II
20:00 Uhr
VfB Lübeck
:
SV Atlas Delmenhorst
Samstag, 12.3.22      
13:30 Uhr
SC Weiche Flensburg
:
VfB Oldenburg
Sonntag, 13.3.22      
13:00 Uhr
Hamburger SV II (U21)
:
VfV Borussia 06 Hildesheim
14:00 Uhr
FC Teutonia 05 Ottensen
:
SV Werder Bremen II (U23)

 

 

VfB Lübeck

0 : 0

SV Atlas

Freitag, 11. März 2022 · 20:00 Uhr

RL Nord Meisterrunde · 01. Spieltag

Schiedsrichter: Adrian Höhns Assistenten: Jamo Wienefeld, Daniel Gawron Zuschauer: 2392

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.