4. Spieltag RL-Meisterrunde

4. Spieltag RL-Meisterrunde

Regionalliga 30.03.2022

Das zweite Heimspiel des SV Atlas Delmenhorst in der Regionalliga-Meisterrunde steht an diesem Wochenende an. Am Samstag kommt der FC Teutonia 05 Ottensen vorbei und will Punkte mitnehmen. Verhindern können wir das nur zusammen. Also Glotze aus und rein ins Stadion.
 
Anstoß: Samstag, 02. April 2022, 16:00 Uhr
 
Stadionöffnung: Der Check-In am Eingang Düsternortstraße und Hasporter Damm startet bereits um 14:30 Uhr. Um die Warte- und Einlasszeiten vor Ort zu verringern, bitten wir um frühzeitige Anreise.
 
Tickets: Um am Spieltag Wartezeiten vor den Kassenhäuschen zu vermeiden, empfehlen wir euch, eure Eintrittskarten im Vorverkauf beim TOYOTA Autohaus Engelbart, Intersport Strudthoff oder der Gaststätte Jan Harpstedt zu sichern. Die Kassenhäuschen am Eingang Düsternortstraße und Hasporter Damm öffnen am Spieltag um 14:30 Uhr. Der Eintritt beträgt für Sitzplatz Haupttribüne überdacht 13,- €, Sitzplatz unüberdacht und Stehplatz 10,- €. Schwerbehinderte, Rentner und Jugendliche (12 bis 15 Jahre) erhalten bei entsprechender Ausweisvorlage eine Ermäßigung.
 
Corona-Regeln im Stadion: Im Stadion gilt die 3G-Regel. Eine FFP2-Maske ist im Freien nicht erforderlich, in den Innenräumen schon. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen. Beim Check-In wird der 3G-Status kontrolliert. Haltet hierzu bitte rechtzeitig euren aktuellen Impf-, Test- oder Genesungsnachweis (digital oder analog) incl. amtlichen Lichtbildausweis bereit.
 
Catering: Im Stadion sind die Imbiß- und Getränkestände für euch geöffnet. Unsere Vereinsgaststätte Jan Harpstedt am Hasporter Damm 100 bietet vor und nach dem Spiel ebenfalls Getränke und Speisen an.
 
Liveticker: Während des Spiels ist auf der SV Atlas-Homepage der Liveticker aktiv. Dort erfahrt ihr den aktuellen Zwischenstand, Torschützen, Ein-/Auswechslungen und Gelbe/Rote Karten. Außerdem empfehlen wir euch noch den Fan-Liveticker über WhatsApp, von Fans für Fans. Ansonsten informiert euch unsere facebook-Seite über das aktuelle Spielgeschehen.
 
Stadionzeitung: Die Stadionzeitung des SV Atlas gibt es nicht nur ab Donnerstag in gedruckter Form vor den Spieltagen in ausgewählten Fachgeschäften oder direkt am Spieltag zur kostenlosen Mitnahme, sondern auch digital für das Handy, Tablet oder den Computer, verfügbar als PDF-Datei zum Download oder als e-page zum Online-Lesen (beides ab Samstag freigeschaltet).
 
Spieltag: Alle Paarungen des 4. Spieltags und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.
 
Letzte Infos zum Spiel: von Lars Pingel aus dem Online-Portal des Delmenhorster Kreisblatt (1.4.22)
 
Die Regionalliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst empfangen in ihrem zweiten Heimspiel der Meisterrunde 2021/22 Teutonia Ottensen. Nach positiven Corona-Tests muss Trainer Key Riebau improvisieren.

Die Regionalliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst lassen sich die Freude daran, dass sie in der Meisterrunde 2021/22 auf attraktive Gegner treffen, vom Coronavirus – so gut es eben geht – nicht vermiesen. „Alle, die auflaufen können, sind wie immer hochmotiviert“, sagt ihr Trainer Key Riebau mit Blick auf das Heimspiel gegen Teutonia Ottensen, das am Samstag, 2. April, um 16 Uhr im Stadion an der Düsternortstraße, für dessen Besuch die 3G-Regel gilt, angepfiffen wird: „Es ist gut, dass es wieder mit Pflichtspielen losgeht.“

16 oder 17 Spieler im Kader des SV Atlas Delmenhorst

Dennoch, die Infektionen, die einige Atlas-Spieler in der Woche vor der inzwischen auf den 14. April verlegten Partie bei Weiche Flensburg betroffen hatten, wirken sich auf den Vergleich mit den Hamburgern aus. „Wir sind aus dem Rhythmus raus“, erklärt Riebau: „Und wir werden mit einer Mannschaft auflaufen, die in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hat.“ Daher lasse sich erahnen, dass eigentlich „nicht alles reibungslos funktionieren kann“. Riebau geht davon aus, dass 16 oder 17 Aktive im Kader stehen werden: „Es ist gerade so, dass jeder auf einer Position spielen wird, auf der er bereits eingesetzt wurde.“ Für den einen oder anderen, der in den vergangenen Monaten weniger Einsatzzeit hatte, sei die Begegnung eine Chance, nachdrücklich auf sich aufmerksam zu machen. Offensivkraft Marek Janssen ist gelbgesperrt.

„Wir sehen uns in einer Fürsorgepflicht.“
Key Riebau, Trainer des SV Atlas Delmenhorst
 
Die Atlas-Spieler, die nach positiven Tests in Quarantäne waren und nun negative Überprüfungen vorweisen, seien eingehend ärztlich untersucht worden, um sicher zu sein, dass sie fit genug für die Belastungen eines Punktspiels und der Trainingseinheiten sind. „Natürlich wünschen wir uns, dass sie schnellstmöglich zurückkehren“, sagt Riebau: „Wir sehen uns aber auch in einer Fürsorgepflicht.“ Trotzdem sei davon auszugehen, dass einigen Spielern im Laufe der Partie „etwas die Luft ausgehen wird“.

Teutonia Ottensen schießt und kassiert viele Tore

Der Gast aus Ottensen, der als einer von sechs der zehn Vereine in der Runde einen Antrag auf die Drittliga-Lizenz gestellt hat, ist im Rennen um die Meisterschaft und die Teilnahme an den Aufstiegsspielen gegen den Vertreter der Regionalliga Nordost zurückgefallen. Die Hamburger waren zwar Garant für ordentlich Spektakel, holten in ihren drei Partien aber trotz der sieben Treffer, die sie erzielten, „nur“ zwei Punkte: zuletzt beim 4:4 gegen die U23 von Hannover 96 und zum Start mit einem 3:3 gegen die U23 von Werder Bremen. Dazwischen lag die 0:3-Niederlage beim Spitzenreiter VfB Oldenburg. Der Tabellensechste (15 Punkte), der die Vorrunde als Dritter der Gruppe Nord beendet hatte, liegt so schon weit hinter dem VfB zurück.

Beim SV Atlas steht die Null

Atlas, das mit torlosen Unentschieden beim VfB Lübeck und gegen Holstein Kiel in die Meisterrunde gestartet war, ist mit 13 Punkten Siebter. Seit dem vergangenen Sonntag darf die Mannschaft um Winter-Neuzugang Nico Matern, der von Teutiona Ottensen nach Delmenhorst gewechselt war, ein kleines, aber feines Alleinstellungsmerkmal für sich beanspruchen. Da der VfB Oldenburg bei seinem 2:1-Erfolg bei der U21 des Hamburger SV ein Gegentor kassierte, ist Atlas die einzige der 156 Mannschaften in den ersten vier Ligen, die im Jahr 2022 noch keinen Treffer hinnehmen musste.

Einen Tag nach der Partie in Hannover hatte Teutonia bekannt gegeben, dass der Verein den am Saisonende auslaufenden Vertrag von Trainer Dietmar Hirsch nicht verlängern wird. „Das Wichtigste ist, dass wir uns gemeinsam auf die kommenden Aufgaben fokussieren“, sagte Hirsch auf der Internetseite des Clubs: „Nach der Saison ist auch für mich der Zeitpunkt gekommen, mich wieder neu zu orientieren. Unterschiedliche Ansichten bezüglich einer weiteren Zusammenarbeit waren ausschlaggebend.“ Die Partie in Delmenhorst sei „so ein bisschen Wundenlecken“, erklärte der Teutonia-Coach dort auch. Sein Team, das zur Pause mit 3:1 vorn lag, hatte bei den 96ern erst in der Nachspielzeit das 4:4 kassiert.
 
 
 
 
 

SV Atlas

1 : 1

FC Teutonia 05 Ottensen

Samstag, 2. April 2022 · 16:00 Uhr

RL Nord Meisterrunde · 04. Spieltag

Schiedsrichter: Jannik Weinkauf Assistenten: Maximilian Nie-Hoegen, Rainer Wulftange Zuschauer: 500

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.