Klarer Heimsieg gegen FC Oberneuland

Klarer Heimsieg gegen FC Oberneuland

Regionalliga 17.10.2021

Ein Bericht vom

von Lars Pingel

Die Regionalliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben ihr Heimspiel gegen den FC Oberneuland souverän gewonnen. Sie zeigten eine ganz starke Leistung.

Der Fußball-Regionalligist SV Atlas Delmenhorst hat am Samstag im Stadion an der Düsternortstraße eine glänzende Leistung abgeliefert. Er wurde dafür mit einem 4:0 (3:0)-Heimsieg über den FC Oberneuland belohnt. Vor 1200 Zuschauern erzielten Mattia Trianni (10. Minute), Cerruti Siya (16.), Marco Stefandl (42.) und Philipp Eggert (90.) die Tore. 

Atlas will Erfolg nicht überbewerten

„Wir sind super zufrieden“, sagte Atlas-Trainer Key Riebau nach der klasse Vorstellung seiner Spieler, die zuvor bittere Niederlagen gegen den HSC Hannover (0:1) und bei der U23 des SV Werder Bremen (0:6) kassiert hatten: „Wir haben uns natürlich gewünscht, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt.“ Diesen Wunsch hatte sie vollauf erfüllt. Darüber und über den wichtigen Sieg über die bis Samstag punktgleichen Gäste dürfe sich seine Mannschaft natürlich freuen, ergänzte Riebau: „Wir werden das Spiel nicht zu hoch hängen, aber auch nicht zu niedrig.“ Mit nun 13 Zählern schob sich Atlas in der Tabelle zumindest für 24 Stunden vom sechsten auf den vierten Rang vor.

Delmenhorster fangen fast alle FCO-Angriffe früh ab

Zweikampfstark und mit großer Laufbereitschaft dominierte der SV Atlas vom Anpfiff an das Geschehen. In einer 4-3-3-Formation, in der sich Tobias Steffen und Siya in der Sturmspitze abwechselten und so für viel Unruhe in der FCO-Defensive sorgten, verschob sich die SVA-Elf so geschickt, dass ihre Gäste im Grunde nie Räume fanden, um ihre Angriffsversuche erfolgversprechend auszuspielen. 

Vor der Abwehrkette legte Flodyn Baloki ein sehr gutes Saisondebüt im defensiven Mittelfeld hin. Der 30-Jährige war bereits in den vorausgegangenen neun Partien als Innenverteidiger einer der Atlas-Leistungsträger – seine 810 Einsatzminuten sind dann auch der Bestwert unter den SVA-Feldspielern. Mit vielen Ballgewinnen und seiner Ruhe am Ball war Baloki erneut eine tragende Säule in der geschlossen starken Atlas-Mannschaft. Der 21-jährige Kristian Taag, der Balokis Part in der Vierkette übernahm, und der 18-jährige zweite zentrale Abwehrspieler Kerem Sari waren andere. Sie lösten nicht nur ihre Kernaufgaben, sondern leisteten als erste Anspielstationen auch viel für die Offensive.

Foto: Rolf Tobis

 

Die Delmenhorster, denen anzumerken war, dass sie die beiden schwächeren Auftritte vergessen machen wollten, überzeugten aber nicht nur mit ihrem Engagement. Die Mannschaft zeigte richtig guten Fußball. Sie ließ den Ball zwar geduldig, aber schnell und genau genug laufen, um Lücken in der FCO-Defensive zu provozieren. Zudem funktionierte das Umschaltspiel bestens: Trianni (10.) und Siya (16.) krönten jeweils stark vorgetragene Angriffe. 

 

Foto: Rolf Tobis

 

Marco Stefandl trifft aus großer Entfernung

Den dritten Treffer erzielte Stefandl fast aus dem Mittelkreis, nachdem seine Mitspieler die FCO-Defensive mit gutem Pressing zu Patzern gezwungen hatten (42.). Trianni setzte Innenverteidiger Claas Ole Bauer nach einem langen, hohen Pass unter Druck, sodass dessen Kopfballrückgabe zu kurz geriet. Oberneulands Torwart Jonas Horsch kam außerhalb seines Strafraums zwar noch vor dem Delmenhorster Stürmer an den Ball, konnte ihn aber nur mit wenig Druck wegbefördern. Das Spielgerät kam direkt zu Stefandl – der traf es wiederum perfekt.

SV Atlas dominiert auch die zweite Halbzeit

Die Delmenhorster Führung bildete die Kräfteverhältnisse zu diesem Zeitpunkt vielleicht noch nicht einmal ganz genau ab. Atlas hatte einige gute Chancen vergeben, was auch glänzenden Reaktionen von Horsch geschuldet war. Sein Gegenüber Rico Sygo verhinderte etwa 90 Sekunden nach dem dritten Treffer, dass die Gäste ein größeres Stück Hoffnung auf Zählbares mit in die Pause nahmen. Der Atlas-Torwart wehrte einen 18-Meter-Schuss von Ebrima Jobe glänzend ab (43.). Eine bessere Gelegenheit, ein Tor zu erzielen, bekamen die Bremer nicht mehr. Das weiter starke Atlas-Kollektiv ließ sich nach dem Seitenwechsel nicht aus der Erfolgsspur drängen, war weiter die überlegene Mannschaft, auch wenn Oberneuland etwas besser in die Partie kam. Der SVA hätte den Vorsprung trotzdem eher ausbauen können als kurz vor dem Schlusspfiff. Der eingewechselte Philipp Eggert vollendete eine weitere gute Kombination (90.). „Der Sieg des SV Atlas ist vollauf verdient“, sagte FCO-Coach Kristian Arambasic: „Wir sind nie so ins Spiel gekommen, wie wir es eigentlich wollten.“

So wurde gespielt



10. Spieltag kompakt

Heim Gast  
SV Werder Bremen II (U23)
:
VfB Oldenburg

0 : 0

SV Atlas Delmenhorst
:
FC Oberneuland

4 : 0

Hannover 96 II (U23)
:
SSV Jeddeloh

2 : 0

HSC Hannover
 
BSV Rehden

2 : 1

VfV Borussia 06 Hildesheim
:
Lüneburger Sport-Klub Hansa

1 : 1

 

Platz Mannschaft Spiele Tordifferenz Punkte
  1.
VfB Oldenburg
9 17 25
  2.
SV Werder Bremen II (U23)
9 21 20
  3.
Hannover 96 II (U23)
9 6 16
  4.
SV Atlas Delmenhorst
10 0 13
  5.
VfV Borussia 06 Hildesheim
10 -7 13
  6.
BSV Rehden
10 -2 11
  7.
HSC Hannover
10 -8 11
  8.
FC Oberneuland
10 -12 10
  9.
SSV Jeddeloh
10 -11 8
  10.
Lüneburger Sport-Klub Hansa
9 -4 6

Nächstes Spiel

Regionalliga Nord Gruppe Süd - 11. Spieltag

Datum | Zeit Heim Gast      
Sa, 23.10.21 | 15:00 Uhr
SV Atlas Delmenhorst
:
Hannover 96 II (U23)

SV Atlas

4 : 0

FC Oberneuland

Samstag, 16. Oktober 2021 · 15:00 Uhr

Regionalliga Nord Gr. Süd · 10. Spieltag

Schiedsrichter: Franziska Wildfeuer Assistenten: Eike-Robert Kawen, Dajinder Daniel Pabla Zuschauer: 1200

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.