Interview mit Stürmer Robert Plichta

Interview mit Stürmer Robert Plichta

Regionalliga 21.11.2019

 

von Timo Conrad

 

Moin Robert, in Tündern kurz vor Ende knapp gewonnen. Sind das die Siege, die Ende der Saison den Ausschlag geben?

Das Spiel in Tündern war extrem schwierig für uns. Der Platz war ineinem katastrophalen Zustand und wir leben von unserer spielerischen Qualität, die leider aufgrund der Platzverhältnisse gelitten hat. Solche Spiele musst du versuchen irgendwie zu gewinnen. Wie sagt man so schön: Wer solche Spiele gewinnt, steht am Ende ganz oben.

Du kommst aus der Landesliga hoch. Wie ist dir die Umstellung gelungen?

Es ist ein großer Unterschied zwischen Landesliga und Oberliga vom Tempo her. Aufgrund der Vorbereitung im Sommer konnte ich mich wieder schnell anpassen. Ich kenne die Oberliga noch von meiner damaligen Zeit vom VfL und VfB Oldenburg, deshalb wusste ich, was auf mich zukommt.

In zehn Spielen hast du drei Tore erzielt. Bist du bisher zufrieden?

Mit der bisherigen Saison bin ich sehr zufrieden. Klar hätte ich gerne mehr Spielzeit gehabt, aber es liegt hauptsächlich daran, dass ich mit Verletzungen zu kämpfen hatte und deshalb nicht regelmäßig trainieren konnte. Auf Dauer werde ich mehr Spielzeit bekommen, da bin ich mir sicher.

Hast du damit gerechnet, dass ausgerechnet Atlas der stärkste Verfolger von Hildesheim ist?

Wenn ich ehrlich bin, hätte ich nicht erwartet, dass wir so lange ungeschlagen bleiben. Ich habe schon erwartet, dass wir unter den ersten fünf mitspielen werden, aber mit so einem Start niemals. Überragend für uns und ich hoffe, dass wird noch viele Spiele so weitergehen.

Wie kam der Transfer zum SV Atlas zustande und warst du über das Angebot überrascht?

Der Kontakt kam durch Bastian Fuhrken und Key Riebau zustande. Key kenne ich schon sehr lange und habe mit ihm in der A-Jugend Regionalliga zusammen gespielt. Dort wurde ich mit 27 Toren Torschützenkönig, er kennt meine Qualität. Überrascht war ich nicht wirklich. Ich habe die letzten Jahre gezeigt, dass ich Fußball spielen kann und auch die Qualität für die Oberliga habe. Ich hatte einige Anfragen auch von anderen Vereinen, aber die Gespräche mit den beiden waren überragend und das Konzept hat mir sehr zugesagt.

13 Minuten DFB-Pokal vor ausverkauftem Haus. Was ist in dir vorgegangen, als der Trainer das Zeichen zur Einwechselung gegeben hat?

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich meine Spielzeit bekommen habe. Das ganze Event an sich wird man nie mehr vergessen. Für mich war das Highlight an dem Abend das Einlaufen ins Stadion zum Aufwärmen, als wir ausgepfiffen wurden. Das war Gänsehaut pur. Auch die Unterstüzung der Delmenhorster war einfach unvergesslich.

Wie sehr ärgert es dich, dass Atlas in der ersten Runde des Niedersachsenpokals ausgeschieden ist?

Klar ärgert man sich nach so einem Ausscheiden sehr, aber das haben wir schon verarbeitet. Gerne hätten wir uns nochmal für den DFB-Pokal qualifiziert, aber so können wir uns mehr auf die Liga konzentrieren.

Steckbrief

Alter: 29
Spitzname: Mister (von Keisuke), sonst werde ich nur „Plichta“ genannt
Position: Sturm
Im Verein seit: 2019
Vorherige Vereine: VfL&VfB Oldenburg, TSV Oldenburg, BV Essen, Germania Leer, SV Peheim, SV Wilhelmshaven, Hansa Friesoythe
Beruf: Informatiker
Hobbys: Fußball, Essen und Feiern gehen
Lieblingsspieler: der alte Brasilianische Ronaldo
Lieblingsverein: FC Barcelona
Lieblingsgetränk: Skinny Bitch
Lieblingsessen: Sushi
Lieblingsgegner: SV Bevern
Angstgegner: ich kenne keine Angst
Musikgeschmack: House, Elektro
Lieblingskarussell: Turbo Force
sportliches Highlight: Oberliga-Meister mit dem VfB Oldenburg, Torschützenkönig A-Jugend in der Regionalliga (27 Tore) und in der Bezirksliga (41 Tore)

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.