SV Atlas Delmenhorst und das heimliche Heimspiel

SV Atlas Delmenhorst und das heimliche Heimspiel

1. Herren 20.09.2018

FUSSBALL-OBERLIGA

Ein Bericht von Daniel Niebuhr (Delmenhorster Kreisblatt)

Titelbild: SV Atlas-Events

 

Das Duell beim TB Uphusen ist das einzige Spiel, zu dem die Fußballer des SV Atlas Delmenhorst nicht mit dem Mannschaftsbus reisen. Das Verfolgerduell der beiden Oberliga-Nachbarn wird ein heimliches Heimspiel für die Delmenhorster. Nebenbei geht es um einen historischen Sprung in der Tabelle.

Über die Familienfreundlichkeit von Anstoßzeiten lässt sich seit jeher streiten, wie diverse Spielerfrauen und -männer sicher bestätigen können. Als Fußballer des SV Atlas hat man es noch vergleichsweise gut getroffen, der Delmenhorster Oberligist spielt seine Heimspiele in der Regel am Samstagnachmittag, was den Sonntag für fußballferne Aktivitäten frei lässt.

Viel komfortabler als am Samstag hat man es auch als Atlas-Spieler aber selten. Das Auswärtsspiel beim 29 Kilometer entfernten TB Uphusen ab 17.30 Uhr ist die einzige Partie, zu der das Team nicht mit dem Mannschaftsbus fährt. Die Anreise ist privat zu organisieren – für die Bremer Spieler im Kader wäre Delmenhorst doch ein unnötiger Umweg. „Es ist ungewohnt, aber ich sehe keinen Nachteil, wenn dieses Mal jeder persönlich anreist. Im Mannschaftsbus mache ich sonst auch nicht viel“, sagt Trainer Jürgen Hahn. „Wir haben vor Ort noch genügend Zeit, uns einzustimmen.“

Sieg bringt beste Platzierung seit 23 Jahren

Anderthalb Stunden nämlich, so viel muss dann doch sein. „Wir spielen in der Oberliga und nicht in der Kreisklasse“, sagt Hahn. „Man braucht seine Zeit, um sich seriös auf ein Spiel vorzubereiten.“ Wie üblich werden sich seine Spieler den Platz anschauen und etwas Obst essen, ehe es ans Warmmachen geht – Hahn und Co-Trainer Marco Büsing werden dabei nicht groß stören: „Was wir zum Gegner sagen müssen, haben wir am Freitag schon gesagt“, erklärt Hahn.

Auf jeden Fall dürfte jeder Spieler noch einen Parkplatz finden, weil es davon am Uphuser Arenkamp erstens genügend gibt und Uphusen zweitens in der Region nicht direkt die Massen mobilisiert – mit einem Schnitt von knapp über 200 Fans pro Spiel ist man in der Zuschauertabelle aber ausnahmsweise wenigstens mal nicht Letzter. Der Turnerbund hat durch Trainer Fabrizio Muzzicato schon verlauten lassen, dass der ganze Verein auf das Duell der Nachbarn brennt, vermutlich auch wegen der zu erwartenden Invasion der Atlas-Fans.

Die Delmenhorster haben in der Saison durch ihren reiselustigen Anhang häufig heimliche Heimspiele; in Uphusen dürfte das stimmliche Missverhältnis zwischen Heim- und Auswärtsfans aber besonders deutlich ausfallen – denn auch für die Delmenhorster Zuschauer ist die Reise kurz.

Uphusen mal wieder runderneuert

Sie könnten mit ihrer Mannschaft einen historischen Sprung in der Tabelle erleben. Mit einem Sieg würde Atlas – momentan Vierter – mindestens die überraschend auf Rang drei stehenden Uphuser überholen und damit die beste Oberliga-Platzierung seit mehr als 23 Jahren erreichen – damals stieg der alte SVA als Vizemeister in die Regionalliga auf.

Um sich oben zu etablieren, wäre ein Sieg in Uphusen ein Bigpoint. Obwohl es kein ganz normales Oberliga-Spiel wird, bremst Hahn aber die Emotionen bei seinem Team. „Ich will nicht von einem Derby sprechen. Historisch ist das nicht gerechtfertigt“, sagt der Trainer.

Es ist ja auch erst das dritte Punktspiel der beiden Clubs, die so dicht beieinander liegen und doch so unterschiedlich sind. Fan-Krösus Atlas gilt auch nicht als Armenhaus der Liga, hat aber immerhin eine Menge Lokalkolorit in der Mannschaft: Zehn Spieler im Kader sind gebürtige Delmenhorster. In Uphusen dagegen wird die Mannschaft regelmäßig umgekrempelt, allein im Winter kamen zehn Neuzugänge – Gerüchten zufolge dank einer Sponsorenhilfe im fünfstelligen Bereich –, im Sommer dann weitere zehn, angeführt vom 322-fachen Regionalligaspieler Viktor Pekrul. Die zusammengeholte Mannschaft ist nach sechs Spielen aber noch ungeschlagen. „Sie haben viel, viel Geld in die Hand genommen in Uphusen. Aber scheinbar haben sie es gut investiert“, sagt Hahn.

Beide Vereine eint allerdings der eines Oberligisten kaum würdige Nachwuchsbereich. Atlas hat keine B- und keine C-Jugend, Uphusen ist bei den Junioren aller Altersklassen auf eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Bierden angewiesen.

 

Anreise

Sportanlage TB Uphusen
Arenkamp 3
28832 Achim

Anfahrt mit Google Maps planen

 

Eintrittspreise und Verpflegung

7,00 € - Erwachsene

5,00 € - Schüler und Rentner

Leider haben wir auf Anfrage keine Infos von TB Uphusen bekommen! Die Eintrittspreise haben wir uns anderweitig besorgt, und wir gehen mal davon aus, dass es Bier und Bratwurst gibt.

 

 

Webseite TB Uphusen

https://www.tb-uphusen-fussball.de/home

 

Statistik zum Spiel

http://www.fussball.de/spiel/tb-uphusen-sv-atlas-delmenhorst/-/spiel/023Q4L47NO000000VS54898DVTQGP6QF#!/

TB Uphusen

0 : 4

SV Atlas

Samstag, 22. September 2018 · 17:30 Uhr

Oberliga Niedersachsen · 07. Spieltag

Schiedsrichter: Rene-Alexander Rose Assistenten: Sebastian Rühmann, Bastian Winkler Zuschauer: 400

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.