6. Spieltag RL-Meisterrunde

6. Spieltag RL-Meisterrunde

Regionalliga 13.04.2022

Der VfB Lübeck kommt nach Düsternort und wir werden alle Fans neben dem Feld brauchen. Die Lübecker sind zahlreich und reisefreudig und wollen die Punkte mit an die Lohmühle nehmen.
 
Anstoß: Samstag, 23.04.22, um 16:00 Uhr im Stadion Düsternort
 
Stadionöffnung: Der Check-In startet bereits um 14:30 Uhr. Um die Warte- und Einlasszeiten vor Ort zu verringern, bitten wir um frühzeitige Anreise. Fans des VfB Lübeck gelangen ausschließlich über den Eingang Düsternortstraße ins Stadion, Fans des SV Atlas nur über den Eingang Hasporter Damm (siehe Grafik).
 
Tickets: Um am Spieltag Wartezeiten vor den Kassenhäuschen zu vermeiden, empfehlen wir euch, eure Eintrittskarten im Vorverkauf beim TOYOTA Autohaus Engelbart, Intersport Strudthoff oder der Gaststätte Jan Harpstedt zu sichern. Die Kassenhäuschen am Eingang Düsternortstraße und Hasporter Damm öffnen am Spieltag um 14:30 Uhr. Der Eintritt beträgt für Sitzplatz Haupttribüne überdacht 13,- €, Sitzplatz unüberdacht und Stehplatz 10,- €. Schwerbehinderte, Rentner und Jugendliche (12 bis 15 Jahre) erhalten bei entsprechender Ausweisvorlage eine Ermäßigung.
 
Corona-Regeln im Stadion: In Niedersachsen gibt es keine Beschränkungen mehr. Wir bitten euch aber im Rahmen der Eingangskontrolle auch kurz eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu nutzen, um die Ordnungsdienstmitarbeiter zu schützen. 
 
Catering: Im Stadion sind die Imbiß- und Getränkestände für euch geöffnet. Unsere Vereinsgaststätte Jan Harpstedt am Hasporter Damm 100 bietet vor und nach dem Spiel ebenfalls Getränke und Speisen an.
 
Liveticker: Während des Spiels ist auf der SV Atlas-Homepage der Liveticker aktiv. Dort erfahrt ihr den aktuellen Zwischenstand, Torschützen, Ein-/Auswechslungen und Gelbe/Rote Karten. Außerdem empfehlen wir euch noch den Fan-Liveticker über WhatsApp, von Fans für Fans. Ansonsten informiert euch unsere facebook-Seite über das aktuelle Spielgeschehen.
 
Stadionzeitung: Die Stadionzeitung des SV Atlas gibt es nicht nur ab Donnerstag in gedruckter Form vor den Spieltagen in ausgewählten Fachgeschäften oder direkt am Spieltag zur kostenlosen Mitnahme, sondern auch digital für das Handy, Tablet oder den Computer, verfügbar als PDF-Datei zum Download oder als e-page zum Online-Lesen.
 
Spieltag: Alle Paarungen des 6. Spieltags und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.
 
Schiedsrichter: Yannick Rath (Bremen), er wird assistiert von Allen Chen (Bremen) und Ralf Iwanowski (Bremen)
 
Balljungs: Hinter den beiden Toren und an den Seitenlinien stehen diesmal die 2. E-Junioren der JSG und sorgen dafür, dass der Ball möglichst schnell wieder ins Spiel kommt.
 
Besonderes: Am 14. Mai findet zum 8. Mal das Delmenhorster Entenrennen statt. 1500 Rennenten werden dazu ins Wasser gelassen und kämpfen darum, möglichst als erste im Ziel zu sein. Den Besitzern winken tolle Preise wie z.B. ein Kinderfahrrad, eine SMEG Espresso Kaffeemaschine, ein Kofferset, eine Sonnenbrille von Maui Jim sowie Einkaufsgutscheine und vieles mehr. Aus diesem Anlass besucht der veranstaltende Lions-Club unser Heimspiel gegen den VfB Lübeck und möchte möglichst viele Enten an den Mann bringen. Mit 5,- € pro Ente seid ihr mit dabei. Die Erlöse kommen regionalen Projekten in und um Delmenhorst zugute. Hier gibt es mehr Infos zum 8. Delmenhorster Entenrennen
 
Letzte Infos zum Spiel: Ein Bericht von Daniel Niebuhr (dk-online vom 22.4.22

Endet die „nervige“ Flaute des SV Atlas Delmenhorst gegen den VfB Lübeck?

Erst ein Tor 2022, noch kein Sieg in der Meisterrunde der Fußball-Regionalliga: Der SV Atlas Delmenhorst will gegen den VfB Lübeck zurück in die Erfolgsspur.

Key Riebau nahm es gelassen, dass sie ihn in Flensburg nicht wiedererkannten. Der Trainer des SV Atlas wurde nach dem 0:2 beim SC Weiche am Gründonnerstag bei der Pressekonferenz gefragt, ob es sein erstes Spiel in Flensburg gewesen wäre. Nein, nein, stellte Riebau fest, eines hatte er schon mit dem SSV Jeddeloh – und zwar nicht irgendeines. Nach dem 2:4 am 10. November 2018 wurde er entlassen.

Ein ähnliches Schicksal droht ihm dieses Mal wohl kaum; er verlor zwar wieder an der dänischen Grenze, ist mit Atlas aber immer noch Achter der Fußball-Regionalliga und weit von einer existenziellen Krise entfernt, wie alle im Verein betonen. Nach inzwischen fünf Meisterrundenspielen ohne Sieg steigt allerdings schon die Ungeduld, nicht nur bei Riebau, der vor dem Spiel gegen den VfB Lübeck am Samstag (16 Uhr) bekennt: „Es nervt schon. Es wird Zeit, dass wir auch in der Meisterrunde gewinnen.“

Vereins-Negativrekord droht

Besonders die Offensive bereitet Kopfzerbrechen. Das Tor von Florian Stütz beim 1:1 gegen Teutonia Ottensen am 2. April war das einzige 2022. Keiner der anderen 99 Regionalligisten in Deutschland hat in diesem Jahr seltener getroffen, keiner von ihnen allerdings auch seltener gespielt. Den Delmenhorstern droht gegen Lübeck ein negativer Vereinsrekord. 310 Spielminuten dauerte bisher die längste Durststrecke ohne eigenes Tor im Frühjahr 2019, aktuell steht das Team bei 242. „Wir schießen zu wenige Tore, das ist so. Manchmal fehlt im Abschluss die letzte Überzeugung“, sagte Sportchef Bastian Fuhrken zuletzt. Stürmer Mattia Trianni glaubt: „Vielleicht brauchen wir einfach das Glück, dass einer mal reinfällt.“

Nur drei Clubs kassieren weniger Gegentore

Riebau warnt jedoch vor falschen Schlüssen. Nur auf die Stürmer ließe sich die Flaute nicht schieben: „Unsere Offensive ist die erste Abwehrreihe. Die Angreifer sind mit dafür verantwortlich, dass wir hinten so gut stehen.“ Tatsächlich hat der SVA, der die Defensive im Winter mit Dominik Schmidt und Nico Matern weiter verstärkt hat, nach Spitzenreiter VfB Oldenburg, Werder Bremen II und Holstein Kiel II im Saisonverlauf die wenigsten Gegentore unter den 21 Nord-Regionalligisten kassiert – 25 sind es bisher erst in 23 Spielen. Was auch der Grund ist, warum die Delmenhorster regelmäßig punkten, obwohl sie in den vergangenen 13 Spielen nie mehr als ein Tor erzielt haben. „Unsere Stürmer betreiben einen großen Aufwand im Sinne der Mannschaft“, sagt Riebau. „Es wäre schön, wenn man das öfter auf der Anzeigetafel sehen würde.“

Es gibt schlechtere Gelegenheiten dafür als am Samstag gegen Lübeck, der ehemalige Zweitligist ist der prominenteste Name im Feld. Der VfB ist vielleicht die Mannschaft der Stunde, verlor nur eine der sechs Meisterrundenpartien und ärgerte am Ostermontag Spitzenreiter Oldenburg beim 0:0 vor 3896 Zuschauern im Marschwegstadion. So voll wird es an der Düsternortstraße nicht werden, Atlas hofft aber zumindest auf die größte Kulisse der Meisterrunde bislang. 793 Besucher kamen gegen Kiel II vor einem Monat, 600 gegen Ottensen eine Woche später. Nach Oldenburg reisten 150 Lübecker mit. In Delmenhorst werden die Fans getrennte Eingänge bekommen. Die Atlas-Anhänger gelangen über den Hasporter Damm ins Stadion, die Lübecker über die Düsternortstraße.

 
 

SV Atlas

1 : 1

VfB Lübeck

Samstag, 23. April 2022 · 16:00 Uhr

RL Nord Meisterrunde · 06. Spieltag

Schiedsrichter: Yannick Rath Assistenten: Allen Chen, Ralf Iwanowski Zuschauer: 700

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.